"Er sagt, sie sagt" zu Kofferpacken Wanderst du aus?

Ihm reicht Handgepäck, sie packt für eine Weltreise.

(Foto: Collage iStockphoto/SZ.de)

Er wirft ein paar Klamotten in seine Reisetasche. Sie kippt den Inhalt ihres Schranks in den Hartschalenkoffer. Ein Beziehungsdrama in Dialogform.

Von Violetta Simon

Endlich Urlaub. Der Reise in den Süden steht nichts mehr im Weg. Bis auf eine Kleinigkeit: Kofferpacken.

Er (zieht eine alte, ausgebeulte Reisetasche aus dem Bettkasten und stellt sie vor seinem Schrankfach auf dem Boden ab): Diese Packerei geht mir vielleicht auf die Nerven.

Sie (holt einen DIN-A4- Zettel hervor und überfliegt die lange Liste): Also für mich gehört das Kofferpacken zur Vorfreude auf den Urlaub. Vielleicht solltest du es einmal mit einer ansehnlicheren Tasche versuchen - kein Wunder, dass da kein Urlaubsgefühl aufkommt.

Er (lässt ein paar Shirts in die Tasche fallen): Ich reise schon immer mit dieser Tasche und sie hat mich nie im Stich gelassen.

Sie (schleppt den großen Hartschalenkoffer an und wuchtet ihn aufs Bett): Ich frage mich nur, wie du dein ganzes Zeug darin unterbringen willst.

Er (versenkt ein paar Unterhosen in der Tasche): Das geht ganz leicht. Ich nehme einfach weniger mit.

Sie: Wahrscheinlich trägst du wieder jeden Tag dieselbe Hose.

Er: Aber nein, ich habe noch eine zweite in Reserve. (Er hält eine khakifarbene Trekkinghose in die Höhe). Außerdem weiß ich aus Erfahrung, dass man im Urlaub sowieso meistens Badehose und Flipflops trägt.

Sie (wirft einen verächtlichen Blick darauf): Das nennst du Hose? Das ist bestenfalls ein Indiana-Jones-Kostüm! Ich hätte nichts dagegen, wenn du wenigstens zum Essen etwas überziehst, das nach Kleidung aussieht. Es gibt keinen Grund, im Urlaub auf Stil zu verzichten.

Er: Diese Hose hat Stil. Sie entspricht nur nicht deinen Vorstellungen.

Sie (holt zwei Strandkleider, ein langes Kleid und zwei Röcke aus dem Schrank): Ich würde sagen, sie bewegt sich sogar außerhalb meiner Vorstellungskraft: Ich wusste nicht, dass Hosen hauptsächlich aus Taschen bestehen können.

Er: Und ich nicht, dass uns deine komplette Garderobe in den Urlaub begleitet. (Er beobachtet kritisch, wie sie eine lange Hose und drei Shorts aufs Bett legt). Sag mal, du hast doch nicht etwa vor, für immer dort zu bleiben?

Sie (stapelt zwei Blusen, fünf Shirts, drei Trägertops und zwei Kapuzensweatshirts neben dem Koffer): Ich packe nur das Nötigste ein - von jedem etwas.

Er (stopft zwei Badehosen zwischen Socken und Unterwäsche): Bist du sicher, dass wir denselben Urlaub machen? Ich hatte zwei Wochen griechische Inseln gebucht. Was du da zusammenstellst, sieht mir eher nach Kreuzfahrt aus - vier Wochen mindestens!