Philosophie:Anleitung zum Alleinsein

fenster

Einer der bekanntesten Verfechter des Alleinseins war der US-amerikanische Autor Henry David Thoreau: "Noch nie fand ich einen Gesellen, der so gesellig war wie die Einsamkeit."

(Foto: Eduard Militaru/ Unsplash)

Einsamkeit macht krank - doch Alleinsein kann etwas Wunderbares sein. Wie man lernt, sich selbst Gesellschaft zu leisten.

Dieser Essay erschien erstmals am 31.03.2018

Von Rainer Erlinger

1843 schrieb Hoffmann von Fallersleben, bekannt als Verfasser vieler Kinderlieder und des Deutschlandlieds, diese Zeilen:

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Expats Gesellschaft
Leben im Ausland
Für die Liebe ein Leben zurücklassen
Protest gegen Corona-Maßnahmen
Nicht mit uns
Wenn die Flut kommt: Das Haus besser vor Überschwemmung schützen
Wissen
Was Sie tun können, um das nächste Unwetter gut zu überstehen
Uwe Tellkamp
"Ich muss mich rechtfertigen dafür, dass ich Deutscher bin"
Arbeitslosigkeit
"Ohne Sanktionen tanzen uns Hartz-Empfänger auf dem Kopf herum"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB