bedeckt München 20°

Kinderwunsch:Gespendetes Glück

Der Weg zum Wunschkind kann sehr lang und schmerzhaft sein.

(Foto: mauritius images / Cavan Images)

Johanna Kuhn bringt eine Tochter zur Welt, sie ist nicht die biologische Mutter. Eine Embryonenspende hat den lang ersehnten Kinderwunsch des Paares erfüllt. In Deutschland sind die Gesetze besonders streng.

Von Julia Rothhaas

"Von wem hat sie bloß die schönen Locken?" Diese Frage bekommen Johanna und Thomas Kuhn regelmäßig gestellt, wenn sie mit Klara auf dem Spielplatz sitzen und der blonde Lockenkopf vor ihnen im Sand gräbt. Beide haben glatte Haare. Wirklich beantworten können sie die Frage nicht, sie haben Klaras biologische Eltern nie getroffen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Couple Having Argument Whilst Putting Together Self Assembly Furniture; paar
SZ-Magazin
»Oftmals beginnt ein Kampf, den Partner zu verändern«
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Bayerns Ex-Justizminister Sauter hat alle Parteiämter abgegeben
CSU-Affäre
Die Tradition der Spenderessen
Zur SZ-Startseite