bedeckt München 17°

Eine Frau, ein Buch (7):Qualität ist käuflich

Topmodel Adriana Lima hat den Richtigen gefunden: Ihr BH passt perfekt. Leider können das die meisten Frauen nicht von sich behaupten.

(Foto: Foto: AFP)

EINEN PASSENDEN BH FINDEN

Die Dunkelziffer der Frauen, die mit dem falschen BH durchs Leben gehen, schwankt natürlich, wird aber allgemein und weltweit sehr hoch eingeschätzt. Die Ergebnisse einer zweijährigen Studie des bekleidungsphysiologischen Instituts Hohenheim lauten folgendermaßen: 52 Prozent der befragten Frauen haben grundsätzlich Probleme damit, die richtige Größe zu finden. 51 Prozent sind unzufrieden mit der Passform und ganze 35 Prozent laufen mit einem BH herum, der ihnen zu klein ist.

Außerdem ergab die Studie, dass seit 1983 das Durchschnittskörbchen von Cup A auf Cup C gewachsen ist, genauso wie der Unterbrustumfang, der bei den 30- bis 60-jährigen Frauen, die den größten Marktanteil stellen, nun bei 80 Zentimetern liegt. Wie es zu den vielen Frauen mit dem falschen BH kommt, kann man indes nur vermuten. Es kann sein, dass sich die Zahl 80 in manchen Frauenohren so gigantisch anhört, dass die 70er-Größen lieber gekauft werden, auch wenn eine 80 C sehr wohl eine Kleidergröße S oder 36 bedeuten kann (vgl. Kapitel Die Frau in der Krise, Rubrik Kleidergrößen relativ gesehen).

BHs oder Bademoden in den klassischen Konfektionsgrößen anzubieten ist deshalb auch eine Fantasie der Hersteller an vielen Kundinnen vorbei, denn sie besagt: dünne Frau - kein Busen, dicke Frau - riesiger Busen. Das mag als grober Richtwert zwar stimmen, geht aber im Detail fast immer schief. Das selten natürlich gewachsene Idealbild der überschlanken Frau mit überdimensional großer Oberweite müsste bei dieser Annahme oben ohne herumlaufen.

In den USA wird die 80 durch die Umrechnung in Inch zur 36, das schmeichelt europäischen Ohren, allerdings wird dort sogar von einer BH-Fehlerquote von 80 bis 85 Prozent gesprochen. Nur wegen der Zahl den BH zu klein zu kaufen, wäre dumm, schließlich ist Ihr Busen der Blickfang und nicht das winzige Schildchen im Inneren des BHs.

Neben dem Passform-, Größen- und Herstellerdschungel spielt wohl auch die Kaufsituation eine Rolle, wenn es um die vielen falschen BHs dieserWelt geht. Nach Augenmaß zu kaufen ist schwierig, und auch das Anprobieren ist mühsamer als bei anderen Kleidungsstücken. Wenn auch Sie bisher BH-Fehlkäuferin waren, sind Sie immerhin in großer Gesellschaft, und Abhilfe schaffen kann man auch. Der richtige BH ist nämlich keine Illusion, man muss nur dran glauben, dass es ihn gibt.

Erstmal: Entspannen

Einerseits Wenn Sie einen kleinen Busen haben, der auch noch perfekt in der Gegend herumsteht, seien Sie dankbar. Der große Busen mag ein Medienliebling sein, Ihrer jedoch ist der Liebling der Wäschehersteller. Diese produzieren zwar die meisten Kreationen, die sie für Frauen wie Sie entwerfen, auch in großen Größen, keiner weiß jedoch warum. Denn ein Hauch von Nichts an zwei zarten Trägerchen ist ab einem C-Cup so nützlich wie eine Brille mit Fensterglas. Sie hingegen haben eine riesige Auswahl an hübscher Dekoration, und Vergrößerungsmöglichkeiten in BHForm gibt es auch en masse. Und unterschätzen Sie nie den Stress, den Frauen mit großer Oberweite haben, wenn es darum geht, rücken- oder schulterfreie Kleidung zu tragen. Klebestreifen und andere Mogeleien sind nicht der Weisheit letzter Schluss. Auch der Spontankauf eines Bikinis an einer Strandbude ist mit einer kleinen Größe viel einfacher.

Andererseits Viel ist auch schön. Wenn der große Busen nicht schön wäre, hätte er nicht Millionen von Anhängern, Neiderinnen und auch Nachahmerinnen. Seine Besitzerin muss nur beim BH-Kauf auf mehr als das gute Aussehen achten, weil es vor allem auch um Halt und Stützfunktion geht. Das klingt mehr nach Gesundheitsfachgeschäft als nach Lingerie, ist aber eine Tatsache. Und obwohl Sie mit einem großen Busen natürlich nicht viel mit zwei winzigen Dreiecken an einer Schnur anfangen können, sind glücklicherweise die Zeiten vorbei, in denen der Erotikfaktor der BHs proportional zur Größe sank. Die Nachfrage an tollen Sachen in großen Größen ist mit den Brüsten gewachsen (siehe die Zahlen oben), und darauf haben sich natürlich auch die Hersteller eingestellt. Selbst wenn Sie es lieber kleiner hätten, vergessen Sie nicht, dass andere viel Geld hinlegen, um auf Ihre Körbchengröße zu kommen, und dass die Natur Sie mit einem Hingucker ausgestattet hat. Und den sollten Sie so schön wie möglich präsentieren.

Und überhaupt Über den mittelgroßen Busen müssen wir gar nicht reden. Wenn Sie einen haben, freuen Sie sich bitte sofort darüber!

Ein paar Wahrheiten ins Auge sehen

Ihr Busen ändert ständig seine Größe. Während Ihres Lebens und bei den meisten Frauen auch während eines Zyklus. Die Größenschwankungen sind von Frau zu Frau genauso unterschiedlich wie der Körper auch. Ihr Busen ist etwas, das viel individueller ist als beispielsweise ein Arm.

Mediziner sehen das vielleicht anders, bei den BH-Designern wird Ihnen aber auffallen, dass einige mit Ihren Entwürfen eine anatomisch völlig anders gestaltete Frau ansprechen, als Sie es sind. Sprich: Sie können manche BHs einfach nicht tragen, selbst wenn Ihre Größe drinsteht. Letztendlich geht es um Schwerkraft. Und deshalb fiel es der Menschheit auch leichter, im All herumzuschweben, als auf der Erde den klassisch konstruierten BH durch Schnickschnack zu ersetzen.

Wenn Sie einen großen Busen haben, ist ein BH, der vorne sitzt, rechts und links jeweils einen stabilen Träger hat und hinten mittig geschlossen wird, der bewährte Designklassiker - genauso wie das eckige Buch, die ovale Kloschüssel oder der stiftförmige Stift. Ausnahmen bestätigen die Regel. Wenn Sie sich aber einen Universal-BH, passend für alle erdenklichen Kleiderschnitte, kaufen und dieser nicht hält, was er verspricht, wachen Sie auf und denken Sie pragmatisch: Neckholder, schräge, gekreuzte oder nicht vorhandene Träger, Rückenverschlüsse in Nierenhöhe und alle anderen Abweichungen von der Grundkonstruktion ändern logischerweise die Passform.

Wenn sich all diese Variationen auch noch in einem BH versammeln, ist ein Flop programmiert. Wie immer gilt auch hier: Stars haben andere Voraussetzungen. Wenn ein üppig gebauter Star ohne BH herumläuft, können Sie davon ausgehen, dass das Kleid maßgeschneidert und deshalb auch mit einem perfekten Büstenteil ausgestattet ist.

Nächster Schritt: Gnadenlos anprobieren

Egal wie barock oder minimalistisch es unter Ihrer Bluse zugeht, ob Sie es spitz, rund, hoch oder natürlich mögen - Ihr BH muss passen.

Er passt nicht, wenn aus zwei Brüsten vier werden. Körbchen, die einen Tick zu klein sind, machen zwar teilweise ein aufregendes Dekolletee, sehen aber eigenartig aus, wenn Sie etwas drüberziehen, selbst wenn es ein weites Oberteil ist. Dann sieht man nämlich nur die beiden Zusatzhügel, und das befremdet. Lassen Sie sich nicht blenden und nehmen Sie die nächste Körbchengröße.

Er passt nicht, wenn die Brüste vorn wohl verpackt wirken, dafür aber teilweise unter den Achseln wieder zum Vorschein kommen. Das liegt ebenfalls am Körbchen, und wahrscheinlich sind auch die Träger zu kurz eingestellt. Die sorgen für den Zusatzeffekt eines viel zu hoch sitzenden Querbalkens über dem Rücken, der Sie automatisch wie eine Oma wirken lässt. Wenn Sie viel nach oben liften wollen, nehmen Sie breitere und weniger dehnbare Träger. BHs mit einem breiten Streifen unter den Körbchen formen außerdem eine bessere Silhouette. Tragen Sie massivere Modelle, wenn Sie selbst massiv sind.

Er passt nicht, wenn Sie kurz in der Umkleidekabine herumhüpfen und anschließend nichts mehr da ist, wo es hingehört. Schütteln Sie sich, bücken Sie sich und heben Sie die Arme. Sie brauchen Ihren BH für mehr als nur ein Standbild, prüfen Sie deshalb auch, was passiert, wenn Sie sich setzen. Er passt nicht, wenn das Körbchen Ihnen gleichzeitig zu groß und zu klein ist. Spielraum und Enge in nur einem BH bedeuten Fehlkonstruktion. Vergessen Sie das ganze Modell.

Er passt gar nicht, wenn Sie von oben an sich herunterschauen und Ihre Formen nicht wiedererkennen. Wenn Sie auch beim Blick in den Spiegel auf einen völlig deformierten, Ihnen nicht bekannten Oberkörper starren, ziehen Sie das Ding sofort aus.

Er passt, wenn eine große Harmonie zwischen vorn und hinten herrscht, wenn das untere Band auf einer Höhe um Ihren Körper läuft und Sie gleichzeitig mit der Form Ihrer Brüste zufrieden sind.

Er passt, wenn er Bügel hat, die Ihre Brust umranden, unten auf dem Brustkorb und nicht auf der Brust liegen und nicht drücken. Er passt, wenn Sie sich einmal rundherum drehen und von allen Seiten gut aussehen - testen Sie das mit und ohne Oberteil.

Es kann nicht nur einen geben

Ein BH ist keine Mehrzweckwaffe. Sollten Sie dennoch einen gefunden haben, der die perfekte Büste zaubert, unglaublich praktisch, sehr gemütlich und auch noch verführerisch ist, sind Sie im Paradies gelandet und sollten sich mit diesemModell eindecken.Wenn nicht, kaufen Sie nach Verwendungszweck und werden Sie mit mehreren glücklich.

Eine Hauptursache für Probleme mit dem BH ist nämlich, dass die meisten Frauen zu viel von ihm erwarten. Sinnvoller ist es, ähnlich gerecht zu denken wie bei Oberbekleidung und Schuhen: Von einer Jogginghose erwarten Sie keine Verführungsqualitäten und von Ihren Stilettos keinen Spaß beim Wandern. Genauso verhält es sich mit dem BH. Das aufregende Modell ist dafür gedacht, als eigenständiges Kleidungsstück getragen zu werden - nämlich ohne etwas darüber.

Sein Einsatz erfolgt ähnlich dem eines Diaphragmas, nur dass man den BH natürlich sehen soll. Die Frau entschuldigt sich kurz, huscht ins Bad, tauscht Ihre Alltagsunterwäsche gegen die für besondere Anlässe und kommt als Göttin zurück. Auch wenn das nicht Ihre Methode ist, kennen Sie sie sicher aus diversen Filmen. Die meisten BH-Spielereien sind nichts für "drunter". Deshalb ist auch der BH, den Sie lieben, weil er formt und gut unter enger Kleidung aussieht, viel unspektakulärer. Wenn er zudem noch vorzeigbar ist und Sie es sowieso lieber schlicht mögen - umso besser.

Der Zweck-BH, den Sie zum Sport oder während der Stillzeit brauchen, verzichtet völlig auf dem Anspruch, Ihre Umwelt zu elektrisieren. Er soll nur sitzen, atmungsaktiv, waschbar und wunderbar komfortabel sein. Legen Sie sich also ein BH-Team zu, in dem jeder seinen Job zu Ihrer Zufriedenheit erfüllt.

Auf der nächsten Seite: Einen Diamanten erkennen.