Donatella Versace: Kollektion für H&M Versace von der Stange

Normalerweise kosten die Entwürfe von Donatella Versace ein kleines Vermögen. Doch im November gibt es die Designer-Mode der Italienerin auch für den kleinen Geldbeutel - wirklich winterfest scheinen die Luxus-Klamotten von der Stange allerdings nicht zu sein.

Diese Nachricht dürfte die Fashionistas weltweit in Vorfreude versetzen: Die schwedische Billig-Modekette H&M hat sich erneut eine exklusive Gastdesignerin ins Haus geholt - Donatella Versace. Wie das Unternehmen mitteilte, wird die Italienerin eine Kollektion für den Herbst 2011 entwerfen. Im November sollen die Versace-Klamotten von der Stange in 300 H&M-Läden weltweit erhältlich sein.

Bei der Präsentation ihrer Männerlinie in Mailand zeigte sich Donatella Versace vorab in einem ihrer H&M-Entwürfe.

(Foto: AP)

Einen kleinen Vorgeschmack auf die Mode-Kollaboration gab die Luxusschneiderin bei der Präsentation ihrer Männerlinie in Mailand: Dort zeigte sich Donatella vorab in einem ihrer H&M-Entwürfe. Das mit goldenen Nieten verzierte schwarze Lederkleid ist ganz im Stil der übrigen Kollektion: Die Kleidungsstücke sollen den Angaben zufolge viel Leder enthalten, außerdem wurde viel mit Farben und Drucken gearbeitet.

Sowohl Frauen als auch Männer kommen in den Genuss der exklusiven Designs - darüber hinaus wird es von Donatella gestaltete Accessoires wie Decken und Kissen geben, verlautete aus Stockholm. Versace soll zudem eine Kollektion für den Vor-Frühling entwerfen, die im Januar 2012 ausschließlich im Online-Shop des schwedischen Modelabels erhältlich sein wird.

Die Luxus-Designerin zeigte sich hocherfreut über die Kooperation: Sie sei "begeistert" von dem Gedanken, mit H&M zusammenzuarbeiten. So habe sie die Möglichkeit, ein großes Publikum zu erreichen. "Die Kollektion wird im Wesentlichen typisch Versace, perfekt für H&M und Versace-Fans überall sein", sagte Donatella - die das Label Versace 1997 nach dem Tod ihres Bruders Gianni übernommen hatte.

H&M ist weltweit der drittgrößte Modekonzern nach dem spanischen Unternehmen Inditex, zu dem die Kette Zara gehört, und Gap in den USA. Im Jahr 2004 hatte H&M erstmals mit einem weltweit renommierten Modeschöpfer - Karl Lagerfeld - kooperiert. Seitdem arbeitete das Unternehmen mit weiteren Stardesignern wie Stella McCartney, Viktor und Rolf sowie Sonia Rykiel zusammen.

Promis in der Werbung

Berühmt und billig