Codenames

Die Idee: Wie lauten die Codenamen der Agenten?

Die Umsetzung: "Wüste. Drei." Mit nur einem einzigen Wort und einer einzigen Zahl gilt es, seinen Mitspielern möglichst genaue Hinweise zu geben. Denn dahinter verstecken sich die Chiffren der eigenen Agenten. Wenn also der Oberagent "Wüste" und "Drei" sagt, versucht sein Team aus 25 Begriffen genau jene drei herauszufiltern, die etwas mit dem Begriff "Wüste" zu tun haben.

Findet das rote Team seine roten Agenten hinter den Worten "Kakteen", "Oase" und "Kamel", dürfen sie sie behalten. War aber "Sahara" gemeint, gehen die Punkte an das gegnerische Team. Hinter einem dieser Begriffe jedoch verbirgt sich ein Auftragskiller. Wird er gezogen, verliert das Team sofort. Zu diesem Begriff darf also auf keinen Fall eine Assoziation erzeugt werden. Spannende Interaktionen und witzige Interpretationen sind in Codenames programmiert.

Keine Vorstellung, wie aus einem Begriff und einer Zahl ein Spiel wird? Dieses Video verrät es.

Codenames erscheint auf deutsch beim Heidelberger Spieleverlag.

Bild: Czech Games Edition / Vlaada Chvatil 8. Oktober 2015, 07:252015-10-08 07:25:35 © SZ.de/vs/jobr