Die besten Spiele 2015Diese Brettspiele dürfen Sie nicht verpassen

Schnipsende Cowboys, ein Krimi ohne Worte und Artwork von einem Charlie-Hebdo-Zeichner: Von den mehr als 700 Neuheiten auf der Spielemesse in Essen haben uns sieben überzeugt.

Von Daniel Wüllner

Willkommen im Dungeon

Die Idee: russisches Fantasy-Roulette

Die Umsetzung: "Kommen Sie näher, treten Sie ein! Willkommen im Dungeon! Aber lassen Sie bitte die Axt, den Schild und die Rüstung draußen." Zwei bis vier Spieler stehen vor einem Verlies voller Schätze - aber auch voller Monster. Nur der Mutigste kann die Höhle betreten und mit dem Gold wieder verlassen.

Und das geht so: Nacheinander ziehen die heldenhaften Recken jeweils eine Monsterkarte von einem verdeckten Stapel und entscheiden dann: Soll das Monster im Dungeon auf sie warten? Dann legen sie es in die Tischmitte. Oder soll der gefährliche Drache oder Vampir ihnen später nicht auflauern? Dann muss der Spieler ein Stück Ausrüstung opfern, um das Monster zu entfernen. Es darf jederzeit gepasst werden.

Das Spiel geht weiter, bis nur noch einer vor der Höhle steht. Er muss sich mit der übrig gebliebenen Ausrüstung allen in der Mitte liegenden Monstern stellen. Durch geschicktes Bluffen und Aussortieren von Karten könnte der Auserwählte nur mit einem Taschenmesser bewaffnet alle Goblins besiegen - oder vom Drachen gegrillt werden.

Klingt kompliziert? Ist es nicht. Das beweist dieses Video.

Willkommen im Dungeon erscheint im Heidelberger Spieleverlag

Bild: Heidelberger Spieleverlag 8. Oktober 2015, 07:252015-10-08 07:25:35 © SZ.de/vs/jobr