Der moderne Gentleman:"Ein Herr sollte keine Plastiktüte tragen"

Lesezeit: 3 min

Spazierstock, graue Schläfen und niemals ein Kurzarmhemd: Was muss man wissen, wenn man ein Gentleman sein will? 15 Statements im Überblick.

Violetta Simon

Der Autor Constantin von Hohenstein hat sich mit der Frage befasst: Was macht einen Mann zum Gentleman? In dem Buch "Abc eines modernen Gentleman" gibt er Antworten. Hier einige der interessantesten Statements:

Der moderne Gentleman, "Ein Herr sollte keine Plastiktüte tragen"

Eine Zigarre wird von den Lippen gehalten - keinesfalls von den Zähnen.

(Foto: Foto: iStockphotos)

Die richtige Kleidung, die richtigen Accessoires

"Der auf sein Äußeres bedachte Herr distanziert sich von der breiten Masse und deren Geschmacklosigkeiten. Dazu eignet sich etwa ein Spazierstock. Es bieten sich Stäbe mit Enten- und Keilerköpfen, Schlangen- und Wurzelformen an. Meist in Silber oder auch vergoldet. Der Favorit meiner Sammlung ist ein Exemplar mit eingebautem Trinkfläschchen - immer gefüllt mit meinem Lieblingsbrandy."

"Einem Gentleman können eine Menge Fauxpas unterlaufen, die Bandbreite ist grenzenlos. Ein besonders grober Verstoß gegen die guten Manieren? Ein Herr sollte wirklich niemals, unter keinen Umständen, eine Plastiktüte tragen."

"Pullunder sind herrlich altmodisch, sie werden von bedeutenden Männern (Genscher, Kohl) getragen. Meine Sekretärin ist der Ansicht, dass mein moosgrünes Exemplar in Kombination mit einem zartrosa Hemd den Rahmen des optisch Zumutbaren gesprengt hätte. Einem Gentleman ist das egal. Er ist nie unpassend angezogen, auch wenn das zuweilen so scheint ..."

"Im Kleiderschrank eines stilsicheren Herrn befindet sich kein einziges Kurzarmhemd. Er wird daher nicht in die Verlegenheit kommen, mit einem Piloten, Zugschaffner oder Versicherungsvertreter verwechselt zu werden. Im Hochsommer, ja selbst in den Tropen wird er zu einem Langarmhemd aus leichtem kühlenden Sommerstoff greifen. Gegebenenfalls wird er die Ärmel seines Hemdes elegant ankrempeln, jedoch maximal bis zur Ellenbeuge."

"Ein Gentleman wird in Würde ergrauen. Ihm sind daher Haar färbende Zeitgenossen ein Gräuel."

Charme, Höflichkeit und Familiensinn - wie ein Gentleman mit sich und Anderen umgeht, lesen Sie auf der nächsten Seite...

"Ein Herr sollte keine Plastiktüte tragen"

Der Umgang mit Anderen und sich selbst

Der moderne Gentleman, "Ein Herr sollte keine Plastiktüte tragen"

Eine Rose hingegen darf der Gentleman gerne mal zwischen die Zähne nehmen. Alternativ könnte er auch eine Frau auf Händen tragen.

(Foto: Foto: iStockphotos)

"Ein Gentleman hat gelernt, ein besonderes Gefühl für seine Mitmenschen zu entwickeln und in den meisten Situationen das Richtige zu tun. Er verfügt über Höflichkeit, Fairness, Charme, Understatement. Uns wäre vermutlich die gesamte Wirtschaftskrise erspart geblieben, wenn es heute nicht nur noch 'Banker' gäbe. 'Bankiers' - da bin ich mir sicher - handelten anders."

"Deine Frau ist Deine Göttin. Verehre und erobere sie jeden Tag. Das können wir auch auf die Kinder übertragen. Kinder müssen gefördert, gefordert und geliebt werden. Die Familie ist eine der wichtigsten Bezugspunkte für einen Gentleman."

"Als Gentleman wird man nicht geboren, zum Gentleman wird man erzogen - wenn man Glück hat - und vervollkommnet das sein Leben lang."

"Ein Herr, der sich besonders herausputzt, wirkt nicht automatisch elegant. Er gerät bestenfalls in den Verdacht, um jeden Preis auf sich aufmerksam machen zu wollen. Um es mit Solon zu sagen: Stell Dich nicht wie ein Prinz an, wenn Du nicht gelernt hast, ein Prinz zu sein!"

"Ein Herr von Welt hat seinen Titel entweder geerbt, an einer Universität rechtmäßig erlangt oder er besitzt gar keinen. Mir sind Persönlichkeiten, die ihre Titel oder akademischen Grade bewusst verschweigen, in jedem Falle sympathischer als jene Gestalten, die ihren Status bei jeder Gelegenheit verbal vor sich ausbreiten müssen."

"Snobismus ist wie ein lästiges Virus, das jeden befallen kann. Entweder man produziert genügend Antikörper oder man ist verloren. Sollte Ihnen ein Gentleman über den Weg laufen, von dem Sie glauben, er sein ein Snob, dann benachrichtigen Sie schnellstmöglich den Tierschutzverein."

Reisen, Segeln und auch mal ein Flohmarktbesuch - was ein Gentleman in seiner Freizeit macht, lesen Sie auf der nächsten Seite...

"Ein Herr sollte keine Plastiktüte tragen"

Der moderne Gentleman, "Ein Herr sollte keine Plastiktüte tragen"

Kurzarmhemden sind was für Schaffner, nicht für Herren mit Stil.

(Foto: Foto: iStockphotos)

Der Gentleman in seiner Freizeit

"Churchill hatte Recht - Sport ist Mord. Mit einigen Ausnahmen: Reiten, Segeln und das Polospiel sind ideal sportliche Betätigungen. Eventuell wird der moderne Gentleman noch Tennis oder Golf spielen. Jedoch sollte ein Herr die Ausübung nicht übertreiben. Überhaupt ist Übertreibung in allen Dingen tunlichst zu vermeiden."

"Vermögen sagt nichts über den Charakter eines Menschen aus. Nicht alle Gentlemen sind reich - und nicht alle Reichen sind Gentlemen. Sie können sich mit wenigen Basics attraktiv kleiden. Sie können aber auch 20 Maßanzüge im Kleiderschrank hängen haben. Vielleicht erstehen sie ihre Möbel auf dem Trödelmarkt - sie können ebenso geschmackvoll sein wie die Accessoires, mit denen ein Innenarchitekt Ihre Wohnung ausstattet. Entscheidend ist die innere Einstellung und der gute Geschmack, aus den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln das Beste zu machen."

Yachten, Steuern und Abgaben - wie ein Gentleman mit Geld umgeht, lesen Sie auf der nächsten Seite...

"Ein Herr sollte keine Plastiktüte tragen"

Der moderne Gentleman, "Ein Herr sollte keine Plastiktüte tragen"

Bloß nicht kleingeistig sein: Ein Gentleman ist großzügig und hat immer genügend Geld dabei.

(Foto: Foto: iStockphotos)

Der Umgang mit Geld

"Eigentümer einer Yacht zu sein, bedeutet, gar nicht schneller das sauer verdiente Geld im Mittelmeer versenken zu können. Pro Meter Yacht sollte man eine Million Euro kalkulieren, dazu noch etwa zehn Prozent des Anschaffungspreises und die jährlichen Unterhaltskosten für Crew etc. Und über die mehr als fürstlichen Liegegebühren im monegassischen Hafen wird sich wohl nur Fürst Albert freuen."

"Gentlemen zahlen ohne Reue ihre Steuern und Abgaben. Alles andere wäre Fahnenflucht, egoistisch und nicht gentlemanlike. Steuerhinterziehung ist der Zeitvertreib von Kleingeistern."

Alle Äußerungen stammen aus dem Buch "Hohensteins Welt - Abc eines modernen Gentlemans", erschienen im Chevalier Verlag, oder einem Interview mit dem Autor.

Zur SZ-Startseite