bedeckt München 21°
vgwortpixel

Coronavirus:"Risikogruppe, wie sich das schon anhört!"

STURMBÖEN AUS WESTEN

Die eigene Vergänglichkeit spüren: Ein Windstoß, und alles ist ganz anders.

(Foto: DPA/DPAWEB)

Was das eigene Ende angeht, so hat unser Autor ein Arsenal von Bibelzitaten und alten Bannsprüchen parat. Aber was hilft ihm das jetzt, wenn er mit 77 zur Risikogruppe gehört? Gedanken über den Tod.

Wenn in Bayern Sänger und Musikanten beisammensitzen und eins dem anderen die besten Stückl aus seinem Repertoire vorführt, kommt zu später Stunde, also der idealen Zeit für die Letzten Dinge, oft der Wunsch auf, irgendwer möchte doch den "Deife und Doud" vortragen. Gesagt, getan. Man braucht dazu mindestens zwei Sänger, einen für die Hauptstimme, den anderen für die Unterstimme und, wichtig!, für das hohl und fast höhnisch nachklappende "huljo", und wenn einer von ihnen auch noch die Klampfe schlägt, hält nichts mehr auf:

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Psychologie in der Corona-Krise
"Nicht alle leiden gleich"
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Teaser image
Finanzbloggerin
"Wenn mir Sparen Freiheit verschafft, was ist daran uncool?"
Teaser image
Schweden
War es der falsche Weg?
Zur SZ-Startseite