bedeckt München 17°
vgwortpixel

Psychologie:"Je älter wir werden, desto befangener werden wir"

Andrea Döpfner

Ulrike Döpfner: "In Gesprächen liegen unglaubliche, oft viel zu wenig genutzte Möglichkeiten."

(Foto: Daniel Biskup)

In Familien ist es wichtig, auf Augenhöhe zu kommunizieren, sagt die Kindertherapeutin Ulrike Döpfner. Ein Gespräch über richtiges Zuhören, den Mut, Fragen zu stellen und darüber, was eine glückliche Kindheit ausmacht.

SZ: Frau Döpfner, Sie beschäftigen sich mit Gesprächen. Wie redet man miteinander in Zeiten einer Pandemie, deren Ausgang ungewiss ist?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Heuschreckenplage
"Wir befinden uns in einem Krieg, aber mit Insekten"
Teaser image
Erziehung
Ich zähle bis drei
Teaser image
USA und Corona
Ungerührt in der Tragödie
Teaser image
Pflege von Angehörigen
Wann man für die Eltern zahlen muss
Teaser image
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Zur SZ-Startseite