Corona-Krise:Kein Sex ist auch keine Lösung

bild zu ges3 stremmel sex

Besonders Singles leiden in Corona-Zeiten unter fehlender Nähe.

(Foto: Annie Spratt / Unsplash)

Wegen des Coronavirus haben die Menschen weniger Lust auf Sex? Aber nein. Über Covid-Pornos, ausverkaufte Vibratoren und Swingerpartys auf Zoom.

Von Jan Stremmel

Gerade passt es eher schlecht, sagt die Frau am Telefon: "Ich dreh grad ein Video und kämpfe mit der Kamera." Filme für ihre Website mache sie zwar schon länger, sagt sie, aber seit der Kontaktsperre bietet sie ihren Kunden auch noch Webcam- und Telefon-Sessions an. Läuft's gut? "Ich sag mal so: Momentan ist die Hochsaison der notgeilen Vollpfosten." Eben erst habe wieder einer angerufen und ins Telefon gestöhnt. "Haben ja jetzt alle Zeit."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Relaxing moments in a hammock; epression
SZ-Magazin
»Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
LMU Klinikum Großhadern, 2021
Auf der Intensivstation in München
"Ich dachte wirklich, ich ersticke"
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
Achtung: einmalige Nutzung für Interview in GES, Online Inklusive: Dr. Heidi Kastner, Psychiaterin.
Psychologie
"Dummheit hat Hochkonjunktur!"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB