bedeckt München 15°

Corona-Krise:Aufruf zum Aushalten

Endlich Muße für Yoga auf dem Balkon - das klingt für all jene, die von der Krise so richtig durchgeschüttelt werden, wie Hohn.

(Foto: Avrielle Suleiman/Unsplash)

Japanisch lernen, Brot backen, und dabei immer schön fit bleiben: Warum müssen wir uns eigentlich selbst in der Krise noch optimieren?

Essay von Mareen Linnartz

Es gibt auch in der Krise Menschen, die besonders gut performen. Man hört von Japanisch-Lernern im Selbststudium, sieht auf Facebook Leute, die herzhaft in ihr selbstgebackenes Brot beißen, nun, da sie Zeit dafür haben (und die ganze Hefe hamstern); Bekannte erzählen von Plänen, ihren Balkon in ein demnächst blühendes Paradies zu verwandeln, sie hätten eine gute Gärtnerei, die liefert.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Skyline von Frankfurt am Main
Razzia bei Finanzlobby
Das sind die Cum-Ex-Vorwürfe gegen den Bankenverband
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Spanien
Es war einmal ein König
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Zur SZ-Startseite