bedeckt München 17°
vgwortpixel

Corona-Krise:Aufruf zum Aushalten

Endlich Muße für Yoga auf dem Balkon - das klingt für all jene, die von der Krise so richtig durchgeschüttelt werden, wie Hohn.

(Foto: Avrielle Suleiman/Unsplash)

Japanisch lernen, Brot backen, und dabei immer schön fit bleiben: Warum müssen wir uns eigentlich selbst in der Krise noch optimieren?

Es gibt auch in der Krise Menschen, die besonders gut performen. Man hört von Japanisch-Lernern im Selbststudium, sieht auf Facebook Leute, die herzhaft in ihr selbstgebackenes Brot beißen, nun, da sie Zeit dafür haben (und die ganze Hefe hamstern); Bekannte erzählen von Plänen, ihren Balkon in ein demnächst blühendes Paradies zu verwandeln, sie hätten eine gute Gärtnerei, die liefert.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Katharina Nocun zu Verschwörungsmythen
"Wir raten dazu, möglichst früh das Gespräch zu suchen"
Teaser image
Josef Aldenhoff im Gespräch
"Sexualität ist oft verstörend"
Teaser image
Coronavirus bei Kindern
172 Kontakte und niemanden angesteckt
Teaser image
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Zur SZ-Startseite