bedeckt München 14°

Corona-Krise:Zukunft bis auf Weiteres unmöglich

wunderkerzen

Die Gegenwart (in der Meditation übrigens so etwas wie das Paradies) ist zwar in einer Sekunde schon wieder vorbei, beginnt dann aber sofort von Neuem - Einstieg jederzeit möglich.

.

(Foto: Ethan Hoover / Unsplash)

Genug mit guten Ratschlägen, wie man durch diese Krise kommt. Wir stecken seit Monaten im Jetzt fest, und das wird auch eine Weile so bleiben. Wie wir unseren Zwang, ständig zu planen, in den Griff kriegen.

Essay von Friederike Zoe Grasshoff

Manchmal tut die Zukunft kurz so, als gäbe es sie noch. Das Smartphone stößt dann einen Effektivität suggerierenden Sound aus und schickt Erinnerungen, Termine, banale Daten: 19. April: Halbmarathon in Wien, 4. Mai: Wurzelbehandlung, 20. Juni: Hochzeit von Anna und Tom, 21. August: Omas Achtzigster, 5. September: Haus für Silvester buchen, drei Ausrufezeichen. Das ist sehr freundlich und serviceorientiert vom Handy, hat es sich dem aktuellen Weltlauf, der ja in erster Linie ein Viruslauf ist, doch insofern angepasst, als es eigentlich nur noch Katastrophen vermeldet. Andererseits kann nur ein Handy auf so eine perfide Idee kommen: einen damit zu konfrontieren, wo man nun eigentlich wäre, aber nicht ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Söder, Reiter und Huml bei Gesundheitsreferat, BEARBEITET FÜR DIE SZ
K-Frage
Kann Markus Söder auch Deutschland?
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Zur SZ-Startseite