bedeckt München 30°

Kinder und Corona:Die große Pause

Coronavirus - Herdecke

Spielplätze sind wieder geöffnet, Schulsport oder Fußballtrainings finden aber nicht statt.

(Foto: dpa)

Kinder und Jugendliche brauchen Bewegung - doch gerade in Familien mit geringem Einkommen haben viele schon in normalen Zeiten zu wenig davon. Und jetzt?

Von Helena Ott

Dass sie wochenlang alleine vor der Kamera schwitzen würde, konnte Janina Müller vor zwei Monaten nicht ahnen. Ihr Kollege Benjamin Kramer folgt ihr mit einem dreh- und schwenkbaren Smartphone-Stativ, während sie sich durch einen Dreibein-Parcours kämpft. Rechte Hand. Linker Fuß. Linke Hand und über Kreuz. Straßenkreide-Kästchen geben vor, mit welchen drei Gliedmaßen die Felder berührt werden müssen. Janina Müller hüpft los, Benni Kramer kommentiert mit Stadionsprecher-Stimme. An diesem Nachmittag wird die 34-Jährige mit den dunklen Locken noch Teebeutel weitwerfen, Eiswürfel in einen Zieleimer spucken und Yoga-Positionen vorturnen - vor der Smartphone-Kamera.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Blonde woman using smartphone and using bank card at home model released Symbolfoto property release
Mulit-Banking-Apps
Beim Geld hört die Treue auf
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
schlienensief
SZ-Magazin
»Man wusste nie, wie weit er gehen würde«
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Überwachung
Das große Schnüffeln
Zur SZ-Startseite