Corona-Pandemie:Was wir von Asien lernen können

Lesezeit: 8 min

Tokyo

Die Maske gehört selbstverständlich dazu: Spaziergänger im Corona-Herbst in Tokio.

(Foto: Kiichiro Sato/AP)

Corona? Ist für viele Asiaten nur noch eine Erinnerung aus dem Frühjahr. Doch anstatt sich ihr Verhalten zum Vorbild zu nehmen, blickt Europa mit reflexhafter Arroganz nach drüben. Das ist nicht nur empörend, sondern auch unsinnig.

Von Lea Deuber, Peking

Eine Gruselgeschichte in vier Worten? Ich komme aus Wuhan. So ging ein Witz im Januar in China, als die ersten Nachrichten einer neuartigen Lungenkrankheit aus der Stadt drangen. Der Scherz lässt sich in China jetzt anders erzählen. Eine Gruselgeschichte in vier Worten? Ich komme aus Europa.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Zur SZ-Startseite