Schauspielerin Brie Larson "Wir brauchen Menschen, die sich ins Risiko stürzen"

"Es ist toll, dass es ein weiteres Symbol gibt, eine Göttin, die weibliche Stärke repräsentieren kann": Schauspielerin und Regisseurin Brie Larson über ihre Rolle in "Captain Marvel".

(Foto: REUTERS)

Die amerikanische Oscar-Gewinnerin Brie Larson über ihre Rolle als Superheldin in "Captain Marvel", über die Wucht der Macht und ihre neue Arbeit als Regisseurin.

Interview von Tobias Kniebe

Ein wenig angespannt schaut Brie Larson schon, als sie perfekt gestylt im Berliner "Soho House" auf den Interviewer wartet. Schwierige Filmrollen und den Oscartrubel, der darauf folgen kann, kennt sie. Aber als Superheldin "Captain Marvel" auf Tour zu gehen, das ist neu.

Exklusiv für Abonnenten

Lesen Sie die besten Reportagen, Porträts, Essays und Interviews der letzten Monate.

Hier geht es zu den SZPlus-Texten.

SZ: Brie Larson, als das Angebot kam, der erste weibliche Superheld der Marvel Studios zu werden und damit absehbar Star einer globalen Unterhaltungsmaschine, was ging Ihnen da durch den Kopf?

Brie Larson: Oh, sehr viele Dinge. ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Klimawandel Freiwillig werden wir die Erde nicht retten

Umweltschutz

Freiwillig werden wir die Erde nicht retten

Egal, wie gut man Klimaschutz und freitags demonstrierende Kinder findet: Auf individuelle Lebensqualität möchte kaum jemand verzichten. Was passieren muss, damit sich trotzdem etwas ändert.   Kommentar von Marlene Weiß