Essay:Unzertrennlich

Lesezeit: 8 min

Essay: Die wunderbare Vermehrung der Bücher: Wohin mit all den Schätzen, wenn es Zeit zum Aufräumen ist?

Die wunderbare Vermehrung der Bücher: Wohin mit all den Schätzen, wenn es Zeit zum Aufräumen ist?

(Foto: mauritius images / John Morrison)

Wegwerfen? Bücher? Das klingt so wie: Bambi töten, Hostien stehlen, Welpen aussetzen. Das darf man doch nicht. Oder doch? Über den schmerzhaften Prozess des Entrümpelns.

Von Kurt Kister

Franz Kafka hat 1904 in einem Brief geschrieben, ein Buch müsse "die Axt sein für das gefrorene Meer in uns". Wenn man zur Melancholie neigt, zumindest manchmal und eher abends, dann ist Kafka grundsätzlich der richtige Autor, auch wenn er etwas anstrengend ist. (Ich hatte mal eine Freundin vor langer Zeit, die sagte: "Kafka liest man nicht so einfach weg." Recht hatte sie.)

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Portrait of a man washing his hair in the shower. He looks at the camera.; Haarausfall Duschen Shampoo Gesundheit
Gesundheit
"Achten Sie darauf, dass die Haarwurzel gut genährt ist"
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB