Machi Koro

Kaufe ich mir noch eine zweite Möbelfabrik? Oder pflanze ich doch lieber einen dritten Wald? Und überhaupt: Wenn ich eine Drei oder Vier würfle, dann bekomme ich gar nichts! Es ist gar nicht so einfach, in "Machi Koro" eine funktionierende Wirtschaft aufzubauen, mit der man wirklich für alle Situationen - heißt: Würfelergebnisse - gerüstet ist. Die unterschiedlichen Gebäude und Einrichtungen, als Spielkarten dargestellt, reagieren alle auf eine bestimmte Zahl: Pro Bauernhof und gewürfelter Zwei erhält jeder Spieler eine Münze, pro Wald und gewürfelter Fünf sogar drei Münzen. Die Möbelfabrik wird bei einer Acht in Betrieb genommen und wirft dann umso mehr Geld ab, je mehr Wälder oder Bergwerke im Besitz des Spielers sind. Ziel ist es, als erstes seine Kartenstadt mit einem Einkaufszentrum, einem Freizeitpark und einem Fernsehturm auszustatten - und dabei nicht vorher das ganze Geld in den Cafés oder Restaurants der Nachbarstädte zu verprassen. Von Matthias Huber

Bild: Matthias Huber 25. Dezember 2014, 19:542014-12-25 19:54:34 © Süddeutsche.de/mane