bedeckt München

Seesiedler:"Wir haben es versucht. Keiner will Freiheit"

Könnte so Freiheit auf dem Meer aussehen? Entwürfe von Sea Pods der Firma Ocean Builders.

(Foto: Grant Romundt from Ocean Builder)

Libertäre Aktivisten träumen vom staatenlosen Leben auf hoher See. Doch jetzt ist ein weiterer Versuch gescheitert - trotz Bitcoins und Seapods aus dem 3-D-Drucker.

Von Tom Schimmeck

Auf der Terrasse mit Blick über den Atlantik erzählt sich die Geschichte der ersten Meeresbesiedlung beinahe unbeschwert. Obwohl die Gastgeber schließlich fliehen und um ihr Leben segeln mussten. Die Villa an der Nordküste von Panama ist seit einiger Zeit das Refugium des Paares. Nadia, die eigentlich Supranee Thepdet heißt, hat wieder etwas Gutes, Scharfes gekocht. Chad Elwartowski, ihr Mann, ein US-Amerikaner aus Michigan, Mitte 40, mit Strohhut und Shorts, blickt sie nach dem letzten Bissen dankbar an.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Frühlingswochenende - Ausflügler am Starnberger See
Coronavirus-Pandemie
"Wenn es windstill ist, stecken sich Menschen auch draußen an"
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Mediziner in der Pandemie
Ärztin ohne Grenzen
Zur SZ-Startseite