bedeckt München

Bildstrecke:Zehn Trends auf der Schlafmesse

Coole Produkte, nette Erfindungen: das sind die zehn interessantesten Produkte der Schlafmesse.

10 Bilder

-

Quelle: SZ

1 / 10

Coole Produkte, nette Erfindungen: das sind die zehn interessantesten Produkte der Schlafmesse.

Napshell

Das Ding sieht aus, als hätten es die Erfinder aus der Business Class des Airbus A380 entnommen. Für ein kurzes Nickerchen zwischendurch ideal, es gibt sogar entspannende Musik. Allerdings ist Napshell mit einem Preis von ungefähr 7000 Euro nicht gerade ein Schnäppchen.

Foto: Hanni Schmieder

-

Quelle: SZ

2 / 10

Schlafphasen-Wecker

Immer dann aufstehen, wenn es für den Körper sinnvoll ist: Ein Sensor erkennt, wann sich der Körper in der Aufwachphase befindet und weckt den Kunden sanft auf. Für zwei Personen kostet der Schlaf-iPod 199 Euro.

Foto: Hanni Schmieder

-

Quelle: SZ

3 / 10

Das Hängebett

Schwebend schlafen - das verspricht das Hängebett. Es wird an der Decke und an der Wand montiert. Preis auf Anfrage.

Foto: Hanni Schmieder

-

Quelle: SZ

4 / 10

Das Wasserbett, das sich nicht so anfühlt

Ein Wasserbett, das auch bei einer gekonnten Arschbombe nicht ins Wabbeln gerät: das beruhigte System sorgt auch bei umherwälzenden Schläfern für wenig Vibration.

Foto: Hanni Schmieder

-

Quelle: SZ

5 / 10

Die Anti-Elektrosmog-Matte

Was haben wir nicht alles für Geräte im Schlafzimmer stehen oder liegen: Fernseher, Wecker, Radio, Ventilator, Luftbefeuchter, Handy. Die Matte sorgt dafür, dass der Elektrosmog vom Schlafplatz abgehalten wird. Preis: 359 Euro pro Stück.

Foto: Hanni Schmieder

-

Quelle: SZ

6 / 10

Das Deluxe-Bett

Wer Platz hat im Schlafzimmer, sollte über ein rundes Himmelbett nachdenken. Preis auf Anfrage.

Foto: Hanni Schmieder

-

Quelle: SZ

7 / 10

Parabol-Rahmen

Nein, das ist kein Roboter aus einem Science-Fiction-Film, sondern ein individuell einstellbarer Rahmen. Die Wirbelsäule wird so optimal unterstützt.

Foto: Hanni Schmieder

-

Quelle: SZ

8 / 10

Massageliege

In Krankenhäusern und Rehzentren wird die Liege bereits eingesetzt, aber auch Privatkunden können sich den Alles-Masseur kaufen. Für 2000 Euro gibt es die Liege, die Kopf, Rücken, Füße und alles anderen Körperteile durchschüttelt.

Foto: Hanni Schmieder

-

Quelle: SZ

9 / 10

Das Holzklotzbett

Holzklötze sind an Seile befestigt, damit sich der Rahmen an den eigenen Körper anpasst und die Wirbelsäule entlastet. Funktioniert auch bei Menschen, die auf dem Bauch schlafen.

Foto: Hanni Schmieder

-

Quelle: SZ

10 / 10

Der Face Former

Ein paar Minuten Übung am Tag mit dem Face Former und schon schnarcht man nicht mehr. Sagt der Hersteller. Der schnullerartige Former kostet 49 Euro.

Foto: Hanni Schmieder

Zur SZ-Startseite