Die Münchner Werbefachleute Helmut Huber und Veronika Broich haben 365 Todeskandidaten in ihrem Abreißkalender gepackt. Auf jedem Blatt steht ein Name, ein Schicksal, meist ein Foto, manchmal ein selbstgemaltes Bild. "Der Kalender soll die Anzahl und die Schnelligkeit und somit die Unmenschlichkeit deutlich machen, mit der Menschen hingerichtet werden", sagt Huber.

Weitere Informationen unter www.todesstrafe-usa.de

2. Januar 2007, 17:502007-01-02 17:50:00 ©