Jean Paul Gaultier macht DessousHerr der Kegelkörbchen

Diesen Mann hält nichts vom Laufsteg ab: Während man im Hause Hermès allmählich den Abgesang auf Gaultier einleitet, sprüht der nur so vor neuen Ideen. Diesmal in seiner Lieblings-Disziplin: Wäsche.

Jean Paul Gaultier genoss niemals eine Ausbildung zum Modedesigner, seine Entwürfe gelten als ausgefallen bis untragbar. Und der Erfolg gab ihm stets recht. Sein Markenzeichen: Nach jeder Show nahm er in Schottenrock und Ringelshirt den Applaus entgegen. Das Foto zeigt den Designer nach einer Rede auf den Gay Games in Amsterdam 1998.

Bild: ag.dpa 24. Januar 2007, 15:182007-01-24 15:18:00 © sueddeutsche.de/bgr