Bildstrecke:Gefährliches Spielzeug

10 Bilder

-

Quelle: SZ

1 / 10

Die EU aktualisiert ständig ihre Liste mit Produkten, die den europäischen Sicherheitsbestimmungen nicht entsprechen. Besonders Spielzeug aus China wird häufig beanstandet.

Zum Beispiel diese Rasseln. Das Spielzeug ist zerbrechlich. Babys könnten an Bruchstücken ersticken.

-

Quelle: SZ

2 / 10

Wildschwein Toljan aus Russland. Kinder könnten an Plastikteilen des Kuscheltieres ersticken.

-

Quelle: SZ

3 / 10

Superman Returns - Mobiltelefon und Figurenset aus China Die Farbe der Supermannfigur enthält mehr Blei und Chrom als zulässig. Vergiftungsgefahr.

-

Quelle: SZ

4 / 10

Spiderman-Maske und Zubehör aus China Teile des Spielzeugs stellen ein Erstickungsrisiko für Kleinkinder dar.

-

Quelle: SZ

5 / 10

Elektronisches Musik-Handy aus China Die Abdeckung des Batteriefaches lässt sich einfach lösen - Erstickungsgefahr für Kinder. Der vorgeschriebene Warnhinweis fehlt.

-

Quelle: SZ

6 / 10

Laserpistole aus China Die Farbe des Spielzeugs enthält gefährliche Mengen von Chrom und Blei. Vergiftungsgefahr.

-

Quelle: SZ

7 / 10

Teddy mit Reißverschluss aus China Kinder können Teile des Spielzeugs in den Hals bekommen und sich an harten Teilen im Teddy verletzen.

-

Quelle: SZ

8 / 10

Lernspielzeug aus China Teile des Gerätes lassen sich leicht lösen und können in den Hals des Kindes geraten. Das Band lässt sich ebenfalls leicht lösen: Würgegefahr.

-

Quelle: SZ

9 / 10

Rasseln aus China Auch hier besteht Erstickungsgefahr durch Teile des Spielzeugs. Mit einem Band könnten sich Kinder strangulieren.

-

Quelle: SZ

10 / 10

Make-up-Set aus Hong Kong Vergiftungsgefahr durch Inhaltsstoffe der Farben. Ein vorgeschriebener Warnhinweis fehlt.

Alle Fotos: EU

Zur SZ-Startseite