Nichts hält für die Ewigkeit - auch nicht der Abschied: Zoro zieht zurück in die Lindenstraße. Nach 16 Jahren. Thorsten Nindel alias Franz Joseph Pichelsteiner alias Zoro taucht 1988 in die ARD-Dauerserie ein und mutiert vom sympathischen Nichtsnutz zum radikalen Umweltschützer. Das hat total genervt, deshalb war keiner traurig als er zehn Jahre später vom Bildschirm verschwand. Postkarten erinnerten zuletzt an ihn. Nun ist er wieder da, vorrausichtlich im September in deutschen Stuben: Als Künstler, der in New York Karriere gemacht hat. Tja.

Foto: ddp

9. Januar 2007, 15:232007-01-09 15:23:00 ©