BildstreckeAcht Scheidungs-Tipps

Im vergangenen Jahr wurden 190.900 Ehen in Deutschland geschieden. Auch, wenn die Zahl geringer ausfällt als in anderen Jahren: Scheidungen sind nicht nur ein Trend, sondern auch ein wichtiger Marktfaktor. Agenturen, Buchhändler, ja sogar Friseure wittern hier ein großes Geschäft. Acht Trends zum Thema.

Neue Scheidungstechniken

Der Trend: Bereits vor fünf Jahren hatte es Nadja Abdel Farrag vorgemacht. Sie beendete die Beziehung zu ihrem damaligen Freund Ralph Siegel kurzerhand per SMS. Wer braucht schon ein persönliches Gespräch? Mittlerweile gibt es die Online-Scheidung. Beim Internet-Portal scheidung.com muss man nur die Daten eingeben, den Rest übernehmen die Mitarbeiter. Nur zum Termin selbst muss man noch selbst erscheinen.

Der Preis: Die Kosten für eine Online-Scheidung richten sich nach dem Verdienst. Bei einem gemeinsamen Nettoeinkommen von 3500 Euro etwa kostet die Internet-Trennung schlappe 1986,60 Euro.

Der Effekt: Man erspart sich eine unschöne Szene, aber irgendwie hat eine Scheidung per SMS oder Internet einen feigen Beigeschmack.

12. November 2007, 16:422007-11-12 16:42:00 ©