Momentaufnahmen im November:Bilder des Tages

Schönes, Erschreckendes, Absurdes und ganz Alltägliches: Momentaufnahmen aus allen Ecken der Welt, laufend aktualisiert.

Von SZ-Autoren

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: LOIC VENANCE/AFP)

Unter Wasser: Ein Schaulustiger trägt am Startpunkt der Einhand-Segelregatta in Saint-Malo ein Aquarium auf dem Kopf. Die "Route du Rhum" beginnt im Nordwesten Frankreichs und führt die Sportler über den Atlantik zur Insel Guadeloupe in der Karibik.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: AUBIN MUKONI/AFP)

Nur noch Schutt und Asche: Anwohner des Dorfes Kanyaruchinya in der Demokratischen Republik Kongo versammeln sich um ein Fahrzeug der Vereinten Nationen, das über Nacht in Brand gesetzt wurde.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: Naomi Baker/Getty Images)

Der Schwerkraft trotzen: Der australische Athlet Clay Mason Stephens zeigt einen Sprung am Reck bei den Turn-Weltmeisterschaften in Liverpool, England.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: Martin Mejia/AP)

Ein Haufen Erde: Menschen besuchen am Tag der Toten ihre verstorbenen Verwandten auf dem Friedhof Nueva Esperanza in der Barackensiedlung Villa Maria in Lima, Peru.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: dpa)

Von Kopf bis Fuß: Geflüchtete wärmen sich nach einem Bootsunglück in der Ägäis an Bord der griechischen Küstenwache mit Thermodecken. Am Dienstag kenterte südlich der Insel Euböa ein Boot mit 68 Migranten, mehrere Dutzend werden vermisst.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: ISABEL INFANTES/AFP)

Kostbare Kugel: Der Ball, der im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft 1986 zwischen Argentinien und England zum Einsatz kam, wird vor seiner Versteigerung im Wembley-Stadion in London ausgestellt. Der argentinische Spieler Diego Maradona schoss damit das berühmte "Hand Gottes"-Tor.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: GLYN KIRK/AFP)

Furioser Abgang: Die Künstlerin Andrea Deans posiert neben dem elf Meter hohen Abbild der jüngst zurückgetretenen britischen Premierministerin Liz Truss, das zur Guy Fawkes Night in Edenbridge im Südosten Englands angezündet werden soll.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema