Momentaufnahmen im September:Bilder des Tages

Schönes, Erschreckendes, Absurdes und ganz Alltägliches: Momentaufnahmen aus allen Ecken der Welt, laufend aktualisiert.

Von SZ-Autoren

Momentaufnahmen im September: undefined
(Foto: CHRISTOPHE ARCHAMBAULT/AFP)

Für die Freiheit: Menschen versammeln sich in der Nähe des Eiffelturms in Paris zu einer Solidaritätskundgebung. Nach dem Tod der Kurdin Jina Mahsa Amini im Gewahrsam der Sittenpolizei kam es in Iran zu massiven Protesten.

Momentaufnahmen im September: undefined
(Foto: YARA NARDI/REUTERS)

Wahlbegleitung: Ein Hund wartet während der vorgezogenen italienischen Neuwahlen in Rom darauf, dass sein Besitzer seine Stimme abgibt.

Momentaufnahmen im September: undefined
(Foto: ALEXANDRE MENEGHINI/REUTERS)

Pioniergruß: Ein Mann steht in einem Wahllokal in Havanna, Kuba, wo per Referendum über ein neues Familienrecht abgestimmt wird, an der Wahlurne.

Momentaufnahmen im September: undefined
(Foto: JOHN MORRIS/REUTERS)

Große Folgeschäden: Ein Mann zeigt auf ein Haus, das durch den Hurrikan ''Fiona'' in der östlichen Provinz Neufundland in Kanada schwer beschädigt wurde.

Momentaufnahmen im September: undefined
(Foto: CRISTINA QUICLER/AFP)

Grausames Spektakel: Der spanische Stierkämpfer Morante de la Puebla tötet beim Stierkampf-Festival Feria de San Miguel in Sevilla ein bereits schwer verwundetes Tier.

Momentaufnahmen im September: undefined
(Foto: Tristan Fewings/Getty Images)

Schwarz von Kopf bis Fuß: Ein Model präsentiert ein Kleid der dänischen Modemarke HAN Kjøbenhavn während der Mailänder Modewoche in Italien.

Momentaufnahmen im September: undefined
(Foto: Ezra Acayan/Getty Images)

Unter Wasser: Nach dem Durchzug des Taifuns "Noru" watet ein Mann in der philippinischen Provinz Bulacan an einem Wahlplakat vorbei durch die Überschwemmung.

Momentaufnahmen im September: undefined
(Foto: MOHAMMED HUWAIS/AFP)

Haut und Knochen: Ein unterernährtes Kleinkind wird im Entbindungskrankenhaus in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa versorgt. Die Menschen im Land leiden an den Folgen des Krieges unter Beteiligung Saudi-Arabiens.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema