Momentaufnahmen im November:Bilder des Tages

Schönes, Erschreckendes, Absurdes und ganz Alltägliches: Momentaufnahmen aus allen Ecken der Welt, laufend aktualisiert.

Von SZ-Autoren

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: Mads Claus Rasmussen/AFP)

Politisches Zeichen: Die ehemalige dänische Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt trägt bei der Fußball-WM in Katar einen Mantel mit Regenbogenärmel. Das Symbol sowie die "One Love"-Binden sind ein Bekenntnis zur Diversität und werden seit Beginn der umstrtittenen Weltmeisterschaft in dem Golfstaat heftig diskutiert.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: Anmar Khalil/AP)

Wüste Zeiten: Wasserbüffel waten auf der Suche nach frischem Wasser in den Sümpfen von Chibayish. Der Irak ist aufgrund des Klimawandels, interner Misswirtschaft und politischer Unstimmigkeiten mit der Türkei über das Reservoir des Tigris-Euphratis-Flussbeckens von einer schweren Dürre betroffen.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: Haiyun Jiang/AFP)

Kopf hoch: US-Vizepräsidentin Kamala Harris besucht das Fischerdorf Tagburos auf den Philippinen, um sich über die Entwicklung eines 28 Millionen Dollar teuren Projekts zu informieren, mit dem illegale Fischerei bekämpft werden soll.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: Lisa Marie David/REUTERS)

Ein ganz normaler Tag: Kein Sonnenuntergang, aber das Licht eines sich annähernden Zuges leuchtet in Manila auf den Philippinen einen auf stillgelegten Gleisen sitzenden Mann und ein Kind an.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: Nicolas Asfouri/AFP)

Auf Biegen und Brechen: Ein mexikanischer Fußballfan richtet in seinem Geschäft in Mexiko-City den Fernseher ein, um das WM-Spiel seiner Nationalmannschaft gegen Polen verfolgen zu können.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: Ian Forsyth/Getty Images)

Ende einer Ära: Das Industriewahrzeichen der englischen Stadt Redcar, ein 111 Meter hoher Hochofen, wird abgerissen. Jahrzehntelang hatte er die Skyline der Konurbation Teesside dominiert.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: AFP)

Noch nicht vorbei: Arbeiter errichten vor der Kulisse der chinesischen Stadt Chongqing ein Krankenhaus im Schnellverfahren, das ausschließlich für Coronavirus-Infizierte gedacht ist.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema