bedeckt München 15°
vgwortpixel

Reden wir über Liebe:"Es gibt keine Geldprobleme, nur Beziehungsprobleme"

Beim Geld hört die Liebe auf - oder fängt gerade erst an.

Geld - einer der häufigsten Konfliktauslöser bei Paaren. Eine Expertin für Geld und Beziehung erklärt, warum so ein Streit eine Chance für die Liebe sein kann. Und was er mit Sex zu tun hat.

Streiten Sie auch immer wieder mal wegen des Geldes? Nicole Rupp findet das nicht schlimm, im Gegenteil: Wenn man es richtig macht, kann die Liebe davon profitieren, sagt die Betriebswirtin, die als Finanzcoach auf Beziehungsebene berät. Weil es im Grunde nie wirklich nur ums Geld geht. Ein Gespräch über Vertrauen, Werte - und Geiz.

Beim Geld hört die Liebe auf, heißt es. Stimmt das?

Die meisten haben gelernt, dass man nur eines von beidem haben kann, nach dem Motto "Pech im Spiel ...". Das stimmt jedoch nicht. Geld ist ein Mittel, Liebe auszudrücken.

Sie meinen, mit teuren Geschenken?

Keineswegs, ich spreche vom Umgang mit Geld - darin spiegelt sich, wie vertrauensvoll oder ängstlich ein Mensch ist, wie nahbar oder distanziert er ist. Ob er nur für sich denkt oder gemeinschaftlich. Wie intensiv er sich auf den Partner einlässt.

Geld ist aber auch einer der häufigsten Streitpunkte in Beziehungen. Wieso?

Weil Geld ein Riesen Tabuthema zwischen Partnern ist und ein extrem emotionales Thema. Man schiebt das Konfliktgespräch vor sich her und druckst so lange herum, bis es brennt. Umso schneller eskaliert so ein Gespräch dann. Deshalb haben wir fast nur unangenehme Gespräche im Gedächtnis abgespeichert - ein Teufelskreis.

Dann ist es ein schlechtes Zeichen, wenn Paare über Geld streiten?

Nicht, wenn sie es offen tun. Der eigenen Beziehung ein solches Konfliktgespräch zuzutrauen, lässt auf eine gute Basis schließen. Das ist wie beim Sex: Wenn jeder dem anderen zeigt, wie man tickt und schonungslos ehrlich miteinander ist, daran beweist sich großes Vertrauen.

ÜberLeben Hallo Honig
Serie "ÜberLeben"
Love-Scammer im Internet

Hallo Honig

Theresia Brunner hat sich übers Internet unsterblich verliebt. Doch sie ist einem modernen Heiratsschwindler aufgesessen. Geschichte eines gebrochenen Herzens.   Protokoll: Lars Langenau

Da fällt es vielen ja auch schwer, offen zu sprechen ...

Genau. Stellen Sie sich vor, Ihr Partner bittet Sie um Geld, sagt Ihnen aber nicht, wofür. Würden Sie es ihm geben? Und würden Sie Ihren Partner verlassen, weil er Ihnen 100 Euro nicht zurückzahlt - oder erst bei 10 000? Vielen ist es unangenehm, dem anderen etwas zu verweigern und womöglich als misstrauisch, ängstlich oder gar knauserig dazustehen. Deshalb fallen immer wieder Leute auf sogenannte Romance Scammer ein. Sie geben ihr letztes Geld, weil sie das mit einem Liebesbeweis verwechseln. Doch zu einer guten Beziehung gehört auch ein Nein, um sich auf Augenhöhe zu begegnen.

Was sind die häufigsten Auslöser für Debatten ums Geld?

Oft werden Ausgaben aufgerechnet, klassische Situation: Sie gönnt sich eine Massage, er moniert es. Dafür hat er sich ein E-Bike gekauft - eine völlig überflüssige Anschaffung, wie sie findet. In Wirklichkeit lamentieren sie aber nicht wegen des Geldes, sondern wegen unterschiedlicher Werte und Prioritäten. Statt den anderen zu verstehen, verteidigen sie ihren Standpunkt. Am Ende haben beide den Eindruck, der andere findet, man könne nicht mit Geld umgehen.