bedeckt München

Bevölkerung - Kamenz:Wieder mehr Kinder in Sachsen

Kamenz (dpa/sn) - In Sachsen leben wieder mehr Kinder. Wie das Statistische Landesamt in Kamenz am Donnerstag anlässlich des Weltkindertages am 20. September mitteilte, gab es im Freistaat Ende vergangenen Jahres 541 163 Kinder unter 15 Jahren. Das waren 5721 mehr als zwölf Monate zuvor. Allerdings: Die Zahl der Familien mit unter 15-Jährigen ist um etwa 9000 auf rund 337 400 gesunken.

Mit 55,7 Prozent hatten die Ein-Kind-Familien den Angaben zufolge den größten Anteil. In 35,7 Prozent der Familien lebten Kinder zu zweit und nur in 8,6 Prozent hatten sie zwei oder mehr Geschwister.

Der diesjährige Weltkindertag steht unter der Überschrift "Wir Kinder haben Rechte!". Dem Landesamt zufolge gab es im vergangenen Jahr unter anderem 231 Fälle, bei denen Kinder unter 16 Jahren auf eigenen Wunsch vorläufig durch das Jugendamt außerhalb des Elternhauses untergebracht wurden. 219 Menschen wurde wegen Straftaten an Kindern verurteilt. Das ist der niedrigsten Wert der vergangenen 10 Jahre.

Die Armutsgefährdungsquote ist bei den unter 18-Jährigen verglichen mit 2017 um einen halben Prozentpunkt auf 15,4 Prozent gestiegen, während sie bei der Gesamtbevölkerung um 0,1 Punkte auf 12,3 Prozent leicht zurückging.