bedeckt München 26°

Love-Scammer im Internet:Hallo Honig

Gefühl statt Gier: Die auf Internetbetrug spezialisierte "Nigeria Connection" hat mit dem Romance- oder Love Scam ein neues Betätigungsfeld gefunden

(Foto: SZ-Grafik)

Theresia Brunner hat sich übers Internet unsterblich verliebt. Doch sie ist einem modernen Heiratsschwindler aufgesessen. Geschichte eines gebrochenen Herzens.

"Mein Urvertrauen ist weg. Dabei begann alles ganz harmlos. Vor zwei Jahren meldete ich mich bei Facebook an. Ich wollte mir einen Überblick verschaffen über die Online-Aktivitäten meines 17 Jahre alten Sohnes, schauen, was für Freunde er hat. Da hatte ich noch keine Ahnung von sozialen Netzwerken, nicht mal googeln konnte ich.

Etwa einen Monat später erhielt ich von einem Mike W. Alwin eine Kontaktanfrage, es war der 6. Juli 2013. Er schrieb: 'Hallo Schöne, nett dich hier bei Facebook zu treffen. Was machst du heute?' Er sah sympathisch aus, laut Profil war er 52 Jahre alt und Geschäftsmann aus Austin, Texas. Geantwortet habe ich nicht. Am nächsten Tag kam eine zweite Nachricht: 'Hallo Engel mit dem schönen Lächeln. Ich würde gern mehr über dich erfahren.' Ich nahm den Kontakt auf, was konnte schon passieren?

Meine Ehe war schon lange nichts mehr

Gerade hatte ich mich nach 26 Jahren Ehe von meinem Mann getrennt und war in den ersten Stock des gemeinsamen Hauses gezogen. Mein Ex-Mann blieb mit einem Sohn unten, ich mit dem jüngsten Sohn oben. Einer war schon aus dem Haus. Meine Ehe war schon lange nichts mehr. Mein Ex konnte seine Gefühle nicht so zeigen. Hätte er mir doch nur auch mal ein kleines Kompliment gemacht, so wie es Mike jeden Tag tat. Hätte er doch nur einen Bruchteil von dem Mann gehabt, der so perfekt schien, dann wären wir wohl noch heute zusammen. Aber er ist leider das komplette Gegenstück. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt keine Lust auf einen Neuen, weder sexuell noch sonst wie. Ich fühlte mich befreit. Bis zu diesem Tag war ich froh, allein zu leben.