Knut ist totPlötzliches Ende eines Bärenlebens

Selbst beim Sterben hatte er Zuschauer. Knut war vier Jahre lang der berühmteste Eisbär der Welt. Jetzt ist er tot - nach einem Sturz von einem Felsen trieb er leblos durch sein Wasserbecken. Der Berliner Zoo trauert, und mit ihm Fans in aller Welt.

Dieser Bärenblick traf die Herzen der Menschen: Eisbär Knut war schon bei seinem ersten Auftritt im März 2007 das Lieblingszootier der Deutschen.

Bild: AFP 23. November 2007, 11:452007-11-23 11:45:00 © sueddeutsche.de/joku