bedeckt München 26°

Beliebte Vornamen 2008:Das L-Wort

Wenn man die Liste der beliebtesten Kindernamen 2008 betrachtet, fällt auf, dass vor allem der Anfangsbuchstabe "L" ungewöhnlich oft vorkommt.

Es ist der zwölfte Letter im lateinischen Alphabet - in deutschen Texten hat er eine Häufigkeit von etwa 3,4 Prozent, was ihn zum elfthäufigsten Buchstaben macht. Es geht um das "L", einen der langweiligsten und lässigsten Lettern, die es so gibt. Er ist nicht lautmalerisch wie das lamentable "O" oder das langgezogene "S", es kommt auch nicht ständig vor wie das launische "R" und ist auch nicht so leger und locker wie das "Ypsilon".

Beliebte Kindernamen

Leonie ist der beliebteste Mädchenname im Jahr 2008.

(Foto: Grafik: Vera Thiessat)

Das "L" ist der Lehrer unter den Buchstaben, der VfL Wolfsburg im Alphabet. Es spielt zwar nicht Champions League, ist aber auch nie vom Abstieg bedroht, und bisher kam auch noch kein Milliardär und führte etwa das "Z" aus der Zweiten Liga vorbei an die Spitze.

Es führt ein leidliches Leben, seit der Einführung im Jahr 1971 hat noch kein "Wort des Jahres" mit "L" begonnen und auch das "Unwort des Jahres" - das gibt es seit 1991 - startete noch nie mit einem "L".

In den vergangenen Jahren wurde es aber doch ein wenig ungemütlich für den lieben Buchstaben - was vor allem daran liegt, dass fast alle deutschen Eltern beschlossen haben, dass jeder Vorname ihrer Kinder mit "L" zu beginnen hat und jeder Name diesen Buchstaben enthalten muss. Auch in diesem Jahr ist das so: Die beliebtesten drei Jungennamen beginnen mit "L", bei den Mädchen sind zwei "L"-Wörter unter den ersten vier. Das einstmals lustige "L" wird inflationär benutzt, es wird ausgelutscht, bis kaum mehr etwas davon da ist.

Das "L" klinge lebensfroh und lustig behaupten Sprachwissenschaftler in langen Listen und Abhandlungen - weshalb es so listige Namen gibt wie den "Li-La-Launebären" und "Lirum-Larum-Löffelstil". Auch der "Lump" ist eben nicht ganz so böse wie der "Gangster" und natürlich beginnt auch das wichtigste Wort der Welt mit "L": die Liebe.

Aber muss man denn nun soweit gehen, dass in Kindertagesstätten künftig nicht mehr alphabetisch aufgerufen wird, sondern nur der zweite Buchstabe beachtet wird, weil eh alle Namen mit "L" beginnen? Nein, das darf nicht sein, wir fordern eine Deflation des Buchstabens "L" und beginnen schon mit diesem Text. Der Anteil an "L" beträgt exakt: 5,16 Prozent. Ach, Mist.

Hier sind die beliebtesten deutschen Jungen- und Mädchennamen 2008 (Stand 07/2008, Quelle: www.beliebte-vornamen.de):

Beliebte Kindernamen

Top 20 der beliebten Jungennamen