Barbara Havliza über Gerechtigkeit

(Foto: Regina Schmeken)

Als Richterin führte sie einige der spektakulärsten Terrorprozesse der vergangenen Jahre: Ein Gespräch mit der neuen Justizministerin von Niedersachsen über Folter, Morddrohungen und Fehlurteile.

Von Annette Ramelsberger

Diesmal sitzt sie nicht in schwarzer Robe im Gericht. Das war einmal. Jetzt ist sie Justizministerin in Niedersachsen. Ihr Büro in Hannover noch fast leer, sie selbst schon auf Betriebstemperatur. Der Staatssekretär geht raus, Referenten kommen rein. Dann spricht Barbara Havliza noch einmal über ihre Arbeit als Richterin, als sie spektakuläre Prozesse gegen Terroristen führte. Von nun an will sie nur noch nach vorn blicken, das hat sie sich vorgenommen.

SZ: Als Sie sich im Oktober in Ihrem letzten Terrorprozess ...