bedeckt München 17°

Auszeichnungen - Weimar:Mit 100 000 Euro dotierter Innovationspreis vergeben

Weimar (dpa/th) - Der mit 100 000 Euro dotierte Thüringer Innovationspreis geht an vier Unternehmen und ein Forschungsinstitut. Er wurde am Mittwoch in Weimar verliehen, wie das Wirtschaftsministerium mitteilte. Der Preis, für den es in diesem Jahr 91 Bewerbungen gab, sei einer der höchstdotierten für Innovationen bundesweit. Die Jury vergab die Auszeichnung in der Kategorie "Tradition und Zukunft" an die Horten Airkraft GmbH (Hörselberg-Hainich) für ein Versuchsflugzeug. Mit ihm werde eine mehr als 100 Jahre alte Idee aufgegriffen, Fracht und Passagiere in den Tragflächen des Flugzeugs zu transportieren.

Ebenfalls 20 000 Euro Preisgeld ging an das Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung Rudolstadt. Prämiert wurde ein Material, das mit geringem Energieeinsatz selbst heizt und vor allem für Elektroautos gedacht ist. Bei E-Autos fehlt die Abwärme des Motors, die durch elektrische Heizungen möglichst stromsparend ersetzt werden solle.

Weitere Preisträger sind die MetraLabs GmbH (Ilmenau) für einen Roboter, der bei der Inventur in Einzelhandelsgeschäften helfen soll, sowie die zur Petkus-Gruppe (Wutha-Farnrod) gehörende Röber Institut GmbH. Sie entwickelte eine optische Anlage, mit dem Saatgut noch besser sortiert werden könne. Den Sonderpreis für junge Unternehmen erhielt die ICO-LUX GmbH in Jena für eine Software, mit der Rechnungen von Ärzten an Krankenkassen auf Echtheit geprüft werden könnten.

Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sprach von einem hohen Niveau der Innovationen in Thüringen. Das zeige auch die deutlich gestiegene Zahl an Bewerbungen für den Preis.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite