bedeckt München 17°

Auszeichnungen - Vacha:Lehrerinnen erhalten "Deutschen Lehrerpreis" für Unterricht

Auszeichnungen
Teresa Fruntke (l) und Tanita Heindl vom Johann-Gottfried-Seume Gymnasium in Vacha. Foto: -/DPhV/Heraeus Bildungsstiftung/dpa/Aktuell (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hanau/Vacha (dpa/th) - Im Rahmen des Deutschen Lehrerpreises sind die Thüringer Lehrerinnen Teresa Fruntke und Tanita Heindl in der Kategorie "Unterricht innovativ" ausgezeichnet worden. Das Team vom Johann-Gottfried-Seume Gymnasium in Vacha (Wartburgkreis) habe mit dem Projekt "Erzähl doch mal...!" Bildung schuljahrs- und fächerübergreifend erlebbar gemacht, begründete Journalist Martin Spiewak von der Zeit Verlagsgruppe, die den Sonderpreis vergibt, die Vergabe am Dienstag bei der digitalen Preisverleihung.

In dem Unterrichtsprojekt der Pädagoginnen aus Westthüringen haben die Jugendlichen in Gruppen Zeitzeugen interviewt, Podcasts produziert oder ein Theaterstück aufgeführt. Die Jury lobte, dass das Projekt die eigene Familien- und Regionalgeschichte erlebbar machte und in den großen historischen Kontext des Kalten Krieges und der Wiedervereinigung Deutschlands einordnete. Dies führe zu nachhaltigem Lernen. "Gleichzeitig wird eine Brücke zwischen den Fächern Deutsch und Geschichte, aber auch Kunst und Sozialkunde geschlagen", hieß es von Seiten der Jury.

Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Linke) gratulierte dem Lehrerinnen-Duo. "Ich danke Ihnen für Ihr außerordentliches Engagement und sage: Weiter so. Als motivierte Lehrkräfte sind Sie Vorbild und tragen ganz wesentlich zum Demokratielernen der Schülerinnen und Schüler bei", sagte Holter. Das erfolgreiche Lernen demokratischer Partizipation und die eigenständige Reflexion der Geschichte seien wesentliche, tragende Pfeiler unserer Gesellschaft.

Insgesamt wurden zehn Lehrkräfte, vier Schulleitungen und fünf Lehrkräfte-Teams aus neun Bundesländern für herausragende pädagogische Leistungen ausgezeichnet. Über 6400 Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler beteiligten sich an dem Wettbewerb, der von der Heraeus Bildungsstiftung und dem Deutschen Philologenverband durchgeführt und vom Cornelsen Verlag, der Wochenzeitung "Die Zeit" und "Zeit für die Schule" unterstützt wird.

© dpa-infocom, dpa:210504-99-461288/4

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema