Ein Blick in das Fotoalbum von ...:August Zirner

Der Schauspieler zeigt Bilder seiner Kindheit in den USA, dem Modehaus seiner Oma in Wien, das die Nazis enteigneten, und seiner großen Rolle als Hund.

Protokoll: Sebastian Xanke

Draußen ist es ungemütlich: minus ein Grad, Schneeregen. August Zirner, 65, bestellt heiße Zitrone, dazu eine Kürbissuppe. Der Schauspieler sitzt in einem Restaurant in München, er hat Fotos vor sich ausgebreitet, die Tische um ihn herum sind leer. Mit seiner Tochter Ana hat er sich auf Spurensuche in der Familie begeben und ein Buch über ihre jeweiligen Großmütter geschrieben.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB