bedeckt München

Armut - Hannover:Armutskonferenz: Weihnachtsgeld für Hartz-IV-Empfänger

Armut
Ein kleines Geschenk liegt auf Banknoten. Foto: Monika Skolimowska/Archivbild (Foto: dpa)

Hannover (dpa/lni) - Auch Hartz-IV-Empfänger sollen nach Ansicht der Landesarmutskonferenz Weihnachtsgeld erhalten. Geschäftsführer Klaus-Dieter Gleitze forderte am Donnerstag die Einführung einer Einmalzahlung von zehn Prozent des Hartz-IV-Regelsatzes zu Weihnachten. "Im Regelsatz für Hartz IV ist kein Geld für Tannenbaum oder Geschenke vorgesehen." Von einem Weihnachtsgeld, wie es viele Beschäftigte erhalten, könnten Bezieher von Hartz IV nur träumen. Viele Menschen, die von der Grundsicherung leben, können sich nach Angaben der Landesarmutskonferenz keine Geschenke oder gutes Essen zu Weihnachten leisten. Das habe emotionale Folgen für die Betroffenen.

Die Landesarmutskonferenz ist ein Zusammenschluss aus Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften und Initiativen in Niedersachsen, der Vorschläge zur Armutsbekämpfung entwickelt.