bedeckt München

Arbeitsteilung in Familie und Partnerschaft:Hättest du halt was gesagt!

Illustration: Jessy Asmus

Bisher stritten Paare darum, wer was macht. Jetzt geht es auch noch darum, wer was denkt. Über den neuen Begriff "Mental Load".

Von Barbara Vorsamer

Brrrrr, kalt draußen. Passen dem Kleinen die Winterstiefel noch? Vielleicht müssen wir neue kaufen. Schaffe ich das morgen nach der Arbeit? Vielleicht kann es auch der Papa am Samstag machen. Muss ihn heute Abend fragen. Und der Käse ist alle - aber nicht vergessen, das große Kind isst zur Zeit nur Scheibletten. Wenn ich dann schon mal im Supermarkt bin: Brot, Milch und Obst brauchen wir auch. Und war nicht vorhin die Klopapierrolle leer?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mediziner in der Pandemie
Ärztin ohne Grenzen
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Visualisierung: Moringa-Hochhaus in der Hamburger Hafencity
Nachhaltiges Bauen
Wirklich grün wohnen
Gastronomie
Corona-Auflagen
Mit 35 fängt das Leben an
Arbeitsleben
"Fieses Verhalten ist ansteckend"
Zur SZ-Startseite