Beim Finanzamt:Von oben herab

Lesezeit: 11 min

Finanzamt

Die Macht hat, wer drohen und strafen kann.

(Foto: & Illustration: Hudson Christie)

Wenn das Finanzamt mit dem Bürger kommuniziert, fühlt der sich oft behandelt wie ein Betrüger. Oder sind wir es, die zu Unrecht schlechte Absichten unterstellen? Ein Versuch, hinter die Kulissen zu blicken

Von Gabriela Herpell

Anruf beim Finanzamt. Ich weiß nicht, ob ich bei Ihnen richtig bin, sage ich, aber ich habe ein Problem, und vielleicht können Sie mir sagen, an wen ich mich am besten wende. Der Mann am Telefon fragt nach meiner Steuernummer und meinem Problem. Ich kann meine Nachzahlungen auf die Einkommenssteuer, die heraufgesetzten Vorauszahlungen sowie die Nachzahlungen auf die Vorauszahlungen nicht leisten, jedenfalls nicht alles auf einmal. Aber sie wären heute fällig, sage ich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB