Alexander McQueen:Schriftliches Ende

Britische Ermittler haben es nun bestätigt: Modedesigner Alexander McQueen hat Selbstmord begangen. Bei der Untersuchung fanden sie einen Abschiedsbrief.

Es ist nun traurige Gewissenheit: Der britische Modeschöpfer Alexander McQueen hat sich in seinem Kleiderschrank erhängt. Dies bestätigte die britische Polizei. Gerichtsmediziner hätten bei der Obduktion Tod durch Ersticken festgestellt, teilten die Ermittler zu Beginn der gerichtlichen Routineuntersuchung von McQueens Tod mit.

Alexander McQueen; afp

Alexander McQueen behielt das letzte Wort: Der Modedesigner hinterließ nach seinem Selbstmord einen Abschiedsbrief.

(Foto: Foto: afp)

Außerdem fanden sie einen Abschiedsbrief. Über dessen Inhalt wurde aber nichts mitgeteilt. Der Brief wird dem Untersuchungsgericht ausgehändigt. Weitere Einzelheiten der Autopsie würden in einigen Monaten mitgeteilt.

Der britische Modedesigner war am vergangenen Donnerstag tot in seiner Wohnung im schicken Londoner Stadtteil Mayfair aufgefunden worden. Wenige Tage vor seinem Tod hatte er im Internet-Dienst Twitter geschrieben, dass er eine "schreckliche Woche" hinter sich hatte. Höchstwahrscheinlich konnte er den Tod seiner Mutter Joyce, die am 2. Februar gestorben war, nicht verkraften. McQueen hatte ein sehr enges Verhältnis zu ihr.

Freunde berichteten aber auch, McQueen habe sich stark unter Druck gefühlt, sich bei der Vorstellung seiner Kollektion in Paris wieder einmal selbst übertreffen zu müssen.

Der aus einfachen Londoner Verhältnissen stammende Designer war für seine grellen Entwürfe bekannt und schockte die Modewelt gern mit flegelhaftem Auftreten. Mehrere Jahre arbeitete McQueen als Chefdesigner bei dem französischen Modehaus Givenchy. Seit 2000 vermarktete er unter dem Dach des italienischen Gucci-Konzerns sein eigenes nach ihm benanntes Label.

Seit seinem Tod stürmen Fans die Boutiquen, um sich ein Erinnerungsstück an ihr Idol zu sichern. Auch die Stars bekunden ihm die letzte Ehre. Bei ihrem Auftritt bei den Brit Awards in London widmete Siegerin Lady Gaga ihr Lied "Telephone" dem verstorbenen Stardesigner.

McQueen wurde vier Mal zum britischen Designer des Jahres gekürt. 2003 wurde er sogar von Queen Elizabeth II. als Commander of the British Empire zum Ritter geschlagen.

© sueddeutsche.de/AFP/AP/dog/bre
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB