bedeckt München 24°
vgwortpixel

Aktuell:Rundreise

Kreuz und quer durch Europa? Trotzdem sind sich Forscher sicher, dass die blaue Linie die schnellste ist. Das liegt an Winden und daran, dass man Flughäfen meist nur aus einer Richtung anfliegen darf.

(Foto: SZ-Foto)

Um alle Geschenke zu verteilen, muss der Weihnachtsmann um die ganze Welt reisen. Mathematiker haben ausgerechnet, was dafür die schnellste Route ist.

Wenn der Weihnachtsmann auf Reisen geht, kommt einiges zusammen. Zum Beispiel 365 174 geflogene Kilometer, 406 Stunden Reisezeit (das sind fast 17 Tage!) und 5 656 Tonnen Treibstoff. Moment mal: Wieso Treibstoff? Den brauchen Rentiere doch gar nicht! Nun: Maschinen lassen sich besser berechnen als fliegende Rentiere. Deshalb haben Mathematiker beim Versuch, den schnellsten Weg für eine Geschenkerundreise um die Welt zu finden, eine Flugzeugroute zusammengestellt. Zwei Milliarden Kinder warten schließlich auf ihre Geschenke, da ist keine Zeit für Trödeleien. Gemeinsam mit Flugexperten haben die Wissenschaftler herausgefunden, dass die optimale Tour vom Nordpol aus über Europa, den Nahen Osten nach Russland und von dort nach Asien und zurück nach Afrika führt. Danach geht es weiter nach Nord- und Südamerika und mit einem Zwischenstopp in Hawaii, nach Papua-Neuguinea und Australien. Noch ein paar Landungen in Asien, auf der Arabischen Halbinsel (wo er diesen Samstag wohl gerade sein müsste) und in Europa, dann geht es wieder zurück an den Nordpol. Feierabend! Bei der Reiseplanung haben sich die Mathematiker übrigens streng an das Luftstraßennetz mit seinen über 300 000 Routen gehalten. Was sie allerdings nicht mit eingerechnet haben: Das Gewicht der Geschenke. Damit könnte wohl auch das stärkste Frachtflugzeug der Welt gar nicht erst abheben. Es sieht so aus, als ob doch wieder die Rentiere ranmüssten. Das ist auch viel umweltfreundlicher.