Hilfe für einen Fremden:"Ich kann mich gegen das Leid der Welt nicht so gut abschotten wie andere"

Hedwig Rost und Nurullah Azimi, Flüchtling aus

Hedwig Rost und Nurullah Azimi, Flüchtling aus Afghanistan.

(Foto: privat)

Hedwig Rost hat es geschafft, einen abgeschobenen Afghanen ganz legal zurück nach Deutschland zu holen. Warum hat sie das getan, obwohl sie ihn vorher nicht einmal kannte?

Von Nina von Hardenberg, München

Als der Qatar-Airways-Flug QR 0057 an einem Sonntagmittag im April 2021 in München landet, bekommt Hedwig Rost plötzlich Angst. Gleich würde er durch die Schiebetür aus Milchglas in ihr Leben treten, der junge Mann, für dessen Wiedereinreise sie seit zweieinhalb Jahren so gekämpft hat. "Hoffentlich mag ich ihn", denkt sie. Dann öffnet sich die Tür.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
"House of Gucci" im Kino
Verkorkste Show
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
FDP
Wir sind so frei
Patientenrückgang in Kliniken
Corona-Politik
Es reicht mit der falschen Rücksichtnahme
Kapitol-Stürmung
Wie nah die USA an einem Putsch waren
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB