bedeckt München 18°
vgwortpixel

Familienrecht:Ehe ja, Eltern nein

Lesbisches Paar mit Kind

Ein miteinander verheiratetes lesbisches Paar geht am mit seinem Sohn spazieren.

(Foto: picture alliance / dpa)

Hat ein lesbisches Paar ein Kind, gilt nur die biologische Mutter vor dem Gesetz als Elternteil. Viele empfinden das als diskriminierend. Besuch bei einer Familie, die dafür kämpft, eine gleichberechtigte Familie zu sein.

Eine Wohnung auf dem Land, ein Hund, vier Katzen, die Großeltern in Rufweite: Sabrina und Melanie Wolff leben so, wie man sich ein Idyll vorstellt. Gut, ihr fast fünf Jahre alter Sohn Tim ist an diesem Morgen ein wenig verschnupft und spielt deshalb bei der Oma im ersten Stock - was sich im Erdgeschoss darunter anhört wie ein in der Ferne rollender Tornado. Doch hat er auch sensible Seiten, finden die beiden Mütter. Sabrina Wolff sagt: "Das totale Wunschkind." Am Sonntag feiern sie Muttertag, einen doppelten. "Herz-Mama" Sabrina backt für "Bauch-Mama" Melanie einen Kuchen. Am Abend wird gegrillt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Covid-19
Die Masse macht's
Teaser image
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Teaser image
Sehnsucht nach Italien
Am Lago di Garda mit Maske
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Zur SZ-Startseite