bedeckt München 19°
vgwortpixel

10 Jahre Botox in Deutschland:Glatt gegangen

Knitterschutz: Viele Dermatologen behaupten, es sei sinnvoll, Botox vorbeugend einzusetzen. Prompt werden ihre Kundinnen immer jünger.

(Foto: Artwork: Stephen J Shanabrook und Veronika Georgieva)

Früher war Botox etwas für Stars und Reiche. Heute geht es den Massen unter die Haut. Der unheimliche Siegeszug eines hochgiftigen Schönheitselixiers.

Das Erstaunlichste an Botox ist, dass es unsichtbar werden musste, um sich massenhaft durchzusetzen. Es verschwand und wirkte dann, auch im übertragenen Sinn, nur noch subkutan. Zuvor war Botox etwas für alternde Schauspieler gewesen, für krankhaft Eitle und Freaks, die zu viel Geld hatten und auf das Lifting noch Botox spritzen wollten. Bis alles so straff war, dass das Auge nicht mehr zuging und die Suppe aus dem Mundwinkel lief.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Corticoid-Behandlungen
Vorsicht vor der Spritze
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Deutsche Bank in China
Läuft doch bei der Deutschen Bank
Teaser image
SZ-Magazin
»Recycling ist auch Teil des Problems«
Teaser image
Hans-Georg Maaßen
Die neue Einsamkeit