bedeckt München

Zum Tod des Motörhead-Sängers:Lemmy - von 1945 bis in alle Ewigkeit

Woher sein Name kommt, warum er über Nacht berühmt und wie er zur Heavy-Metal-Ikone wurde: Lemmy Kilmisters Leben in Bildern.

9 Bilder

Lemmy Kilmister dies at age 70

Quelle: dpa

1 / 9

"Guten Abend! Wir sind Motörhead! Wir spielen Rock and Roll!" - so begrüßte Lemmy Kilmister für gewöhnlich die Besucher auf Motörhead-Konzerten. In den 40 Jahren seit Bestehen der Band wechselte die Besetzung häufig, Sänger und Bassist Kilmister aber war immer dabei.

Motörhead in München

Quelle: Andreas Gebert/dpa

2 / 9

Ausgerechnet am Heiligabend 1945 kam Ian Fraser Kilmister in der britischen Kleinstadt Stoke-on-Trent zur Welt. Sein Vater war Feldkaplan bei der Royal Navy, seine Mutter Bibliothekarin. Der Sohn dagegen sollte eine nicht ganz so bürgerliche Laufbahn einschlagen.

FILE: Motorhead Frontman Lemmy  Dies At 70

Quelle: Fin Costello

3 / 9

"Kaum einer wird behaupten wollen, mehr Drogen genommen, mehr Bourbon getrunken und mehr Frauen befriedigt zu haben als der Sänger von Motörhead", schrieb die Sunday Times einmal.

Lemmy Kilmister, 1984

Quelle: Fin Costello

4 / 9

Abgesehen von exzessivem Drogenkonsum, verbrachte Kilmister seine frühen Jahre als Gitarrenroadie auf Jimi Hendrix' Englandtournee und in seiner Psychedelicband "Hawkwind".

FILE: Motorhead Frontman Lemmy  Dies At 70

Quelle: Fin Costello

5 / 9

Den Spitznamen "Lemmy" fing sich Kilmister damals ein, weil er jeden in seinem Bekanntenkreis um einen "Fünfer" anbettelte - "Could you lemme a fiver?", mussten sich seine Freunde ständig anhören.

FILE: Motorhead Frontman Lemmy  Dies At 70

Quelle: Fin Costello

6 / 9

1975 gründete Kilmister "Motörhead". Der Bandname verweist auf das letzte Lied, das Kilmister für seine vorherige Band "Hawkwind" geschrieben hatte. Nach einem Jahr des Probens hatte das Trio immer noch keinen Plattenvertrag, da der in England aufstrebende Punk-Boom die Nachfrage nach Hardrock gegen null tendieren ließ.

FILE: Motorhead Frontman Lemmy  Dies At 70

Quelle: Fin Costello

7 / 9

Im März 1979 erschien "Overkill", eines der erfolgreichsten, klassischen Motörhead-Alben. Musikalisch bot es eine dreckige, raue Mixtur aus treibendem Rock 'n' Roll mit Punkeinflüssen. Hinzu gesellte sich "Lemmys" Reibeisenstimme. Die Platte verkaufte in der Erscheinungswoche allein in England rund 60 000 Einheiten und machte Motörhead über Nacht berühmt.

Lemmy Kilmister

Quelle: AP

8 / 9

Über 20 Alben veröffentlichten Motörhead seither. Als lakonischer Outlaw mit dem Cowboyhut wurde Lemmy Kilmister schon zu Lebzeiten zu einer Heavy-Metal-Ikone. Das lag nicht nur an seinem ausschweifenden Lebenswandel, sondern auch an seiner selbstironischen und mitunter nachdenklichen Art.

Lemmy Kilmister

Quelle: AP

9 / 9

Am 28. Dezember ist Lemmy Kilmister im Alter von 70 Jahren überraschend an Krebs gestorben. Kurz nach seinem Geburtstag - und nur zwei Tage nach einer Krebs-Diagnose. Seinen Anhängern wird er in Erinnerung bleiben als "the true god of rock 'n' roll - from 1945 to eternity" - wie es auf Fan-Plakaten oft zu lesen war.

© SZ.de/luc/rus
Zur SZ-Startseite