bedeckt München 26°

Zeitgeschichte:Knorrige Gewächse des alten Deutschland

Leseprobe

Einen Auszug aus dem Buch stellt der Verlag hier zur Verfügung.

Sie waren Freunde über ideologische Grenzen hinweg: Der konservative Verleger Wolf Jobst Siedler und der DDR-Historiker Ernst Engelberg. Nun ist ihr lesenswerter Briefwechsel erschienen.

Von Gustav Seibt

Zu den brillantesten Coups des 2013 verstorbenen Verlegers Wolf Jobst Siedler gehört die Zusammenarbeit mit dem DDR-Historiker Ernst Engelberg (1909-2010), dessen monumentale Bismarck-Biografie 1985 und 1990 in zwei Bänden gleichzeitig in der Bundesrepublik und in der DDR herauskam, im Ost-Berliner Akademie-Verlag und in Siedlers eigenem Haus. Die Jahreszahlen genügen, um den bewegten Hintergrund des deutsch-deutschen Unternehmens zu markieren: Die Darstellung des Reichsgründers erschien parallel zur finalen Krise des kommunistischen Deutschland.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Businesswoman text messaging on smart phone wile holding tablet sitting on desk model released Symbolfoto property relea
Geldanlage
Billig-Broker: So machen Aktien-Apps Kasse
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109
Covid-19
Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat
Baerbock besucht Zementwerk
Bundestagswahl
Baerbocks Rückkehr
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB