bedeckt München 26°

Youtube-Video:Neinsager

Von Jonathan Horstmann

Es gibt alte Protestsongs, die heute wieder genau den Kern der Sache treffen. Ein Beispiel aus einem erfolgreichen Internetvideo dieser Woche: "Wenn sie jetzt ganz unverhohlen / Wieder Nazi-Lieder johlen, / Über Juden Witze machen, / Über Menschenrechte lachen", singt da eine Männerstimme, "dann steh auf und misch dich ein: / Sage Nein!" Zu hören ist der Sänger Ezé Wendtoin. Er stammt aus Burkina Faso, studiert Germanistik in Dresden und covert deutsche Liedermacher - in diesem Fall Konstantin Wecker. "Sage Nein!" ermutigt dazu, Rassisten, Mobbern und Prolls die Stirn zu bieten. Das ist zurzeit leider so notwendig wie 1993, als das Lied erstmals erschien. Schön ist, wie viele Prominente im Video zur Coverversion solidarisch die Lippen zum Text mitbewegen: Jennifer Lotsi, Frederick Lau, Konstantin Wecker selbst. Auf Facebook wird der musikalische Appell gefeiert. Ob er Wirkung zeigt?

© SZ vom 27.04.2019

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite