bedeckt München 22°

YouTube:David Lynch

(Foto: Youtube - David Lynch Theater)

Wenn die Realität sich wie ein dystopischer Film anfühlt, sind Lichtblicke willkommen. Einer kommt von David Lynch, dem Chef-Surrealisten des amerikanischen Kinos. Auf seinem YouTube-Kanal "David Lynch Theater" postet er seit Mitte Mai täglich Miniatur-Clips. Darin sitzt er am Schreibtisch seines Hobbyraums, schaut inmitten von Werkzeugen aus dem Fenster und beschreibt das in Los Angeles recht beständige Wetter. Dazwischen zeigt er seine Heimwerkprojekte und den bisher unveröffentlichten Kurzfilm "Fire", ein psychedelisch entrücktes Wabern in Schwarzweiß. Die verkehrten Vorzeichen der Wetterberichte jedoch stemmen sich in ihrer sich wiederholenden Banalität gegen Lynchs Alptraumwelten und verströmen eine tröstliche Normalität. Einen großartigen Tag wünscht der Regisseur, "Have a great day!", eine dampfende Tasse vor sich - vermutlich Kaffee so schwarz wie eine mondlose Nacht.

© SZ vom 06.06.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite