bedeckt München 22°

Woodstock 1969:Wir waren Sternenstaub

Woodstock / Woodstock - Three Days Of Love And Music

Jimi Hendrix überlebte seinen Auftritt nur um Monate. Er starb durch Drogen.

(Foto: ddp images)

Brach mit Woodstock eine neue Epoche an - oder war es, wie Bob Dylan sagte, nur ein "Markt für gebatikte T-Shirts"? Was von drei Tagen bleibt, die die Welt umarmten.

Woodstock war durch Bob Dylan berühmt geworden, aber er war gewiss nicht der Erste, der aus der Stadt hinaus aufs Land zog, in dieses Dorf weit oben im Bundesstaat New York. Seit der vorletzten Jahrhundertwende wurde hier auf Teufel und Buddha komm raus getöpfert, gemeißelt und gepinselt. Erschöpfte Stadtfräcke suchten die Landluft, warfen sich in indigene Trachten und übten sich als blutige Laien am Hackbrett und an der Fiedel. Schwer verständliche oder auch nur gut gemeinte Dramen wurden aufgeführt und manches auch von John Cage. Spät kam sogar ein deutscher Autor in diese Künstlerkolonie, der ehemalige Kriegsberichterstatter Kurt W. Marek, der als C. W. Ceram so weltberühmt geworden war, dass er hier, nur hier, einen neuen Bestseller schreiben konnte, "Der erste Amerikaner".

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Stimmung in Sachsen
"Ich habe die Nase voll von Menschenfeindlichkeit"
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim